Eiche bei Rothenmoor

Eiche bei Rothenmoor
Die Zwieseleiche steht westlich von Rothenmoor, einem kleinen Ortsteil von Dahmen, am Waldrand. Die Ortschaft Rothenmoor hat gleich mehrere dicke Eichen zu bieten. Auf der anderen Dorfseite stehen beispielsweise die Drillingseiche mit 9,09 m Umfang und die Knorreiche mit 7,45 m Umfang. Bei der Eiche handelt es sich wohl um die Zwieseleiche, die Fröhlich in Wege zu alten Bäumen beschreibt. Als Standort gibt er am See von Rothenmoor an. Damit ist wohl nicht der in der Nähe befindliche Malchiner See gemeint, sondern ein Teich in der Nähe dieser Eiche. Bei Erscheinen des Büchleins, 1994, handelte es sich noch um eine Zwieseleiche. In 2 m Höhe zwieselte der Stamm in zwei dicke Stämmlinge auf. Zwischen 2003 und 2010 ist einer der beiden Stämmlinge ausgebrochen und hat eine große Öffnung hinterlassen. Wäre der monumentale Stamm noch geschlossen, läge der Umfang wohl deutlich über 7 m. Die hoch reichende Krone wird durch wenige, steil nach oben gehende Äste gebildet. Der Totholzanteil ist sehr gering. Die Vitalität ist trotz der Stammöffnung noch in Ordnung.
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1994 6,90 m Hans Joachim Fröhlich
2018 6,90 m Rainer Lippert
Ort: Rothenmoor
Gemeinde: Dahmen
Landkreis: Rostock
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Höhe: 10 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 350 Jahre
Brusthöhenumfang: 6,90 m
Taillenumfang: 6,68 m
Höhe des Baumes: 25 m
Kronendurchmesser: 23 m
Jahr der Messungen: 2018

Literatur

  • Hans Joachim Fröhlich: Band 9, Mecklenburg-Vorpommern. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1994, ISBN 3-926181-23-0, Seite 79.
Letztes Update: 2. Oktober 2018