Eiche bei Wendorf

Eiche bei Wendorf
Die Eiche steht 500 m südöstlich von Wendorf, einer Teilgemeinde von Kuhlen-Wendorf, im Wald. Das Schloss Wendorf befindet sich 300 m nordwestlich von der Eiche. Direkt südlich, außerhalb des Waldes, befindet sich ein Reitplatz. Die Eiche steht auf einer kleinen Freifläche, kaum größer als die Kronenbreite selbst. Die Eiche wird im Artikel Geschützte Bäume im Landkreis Parchim, Teil II: Die Eichen, welcher 2009 in einer Broschüre erschienen ist, beschrieben. Die Autoren Beiche und Kintzel schreiben über die Eiche: „Zwilling, zusammengewachsen, linker (nördlicher) Teil abgestorben, starke Kronenschäden in allen Astbereichen.“ Sie schreiben zudem, dass sich die beiden Stämmlinge in 2,65 m Höhe aufteilen und das die Borke eine Tiefe von 7,0 cm hat. Ich denke, es handelt sich um 1 Baum mit Tiefzwiesel und 2 Kernen, die sich in knapp 3 m Höhe aufteilen. Der nördliche Stämmling ist in gut 5 m Höhe abgebrochen. Die verbliebene Krone wird komplett vom südlichen Stämmling gebildet. Die hoch reichende und schmale Krone hat viele Totäste. Der Stamm zeigt an mehreren Stellen Rindenschäden. Die Borke fehlt teilweise, lehnt aber am Boden am Monumentalen Stamm an. Insgesamt ist der Zustand der Eiche nicht mehr am besten. Die Vitalität scheint am Nachlassen zu sein.
Ort: Wendorf
Gemeinde: Kuhlen-Wendorf
Landkreis: Ludwigslust-Parchim
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Höhe: 35 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 300 Jahre
Brusthöhenumfang: 6,65 m
Taillenumfang: 6,52 m
Höhe des Baumes: 24 m
Kronendurchmesser: ca. 15 m
Jahr der Messungen: 2017

Literatur

  • Volker Beiche und Walter Kintzel: Geschützte Bäume im Landkreis Parchim, Teil II: Die Eichen. In: Naturschutzarbeit in Mecklenburg-Vorpommern. 52. Jahrgang, Heft 2, Stadtdruckerei Weidner GmbH Rostock, Rostock 2009, ISSN 0232-2307, Seite 21.
Letztes Update: 16. September 2017