Kommentare

Hier kannst du mir einen Kommentar hinterlassen. Wie etwa Anregungen und Verbesserungsvorschläge zur Seite, oder aber auch auf Fehler Hinweisen. Auf Kritiken gehen ich Selbstvertändlich auch ein, was im Gästebuch nicht möglich ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 80
  • #1

    Albrecht Zott (Freitag, 09 Dezember 2016 06:58)

    Bei einem Besuch am 2. Dezember 2016 der Kaisereiche bei Schönfliess, musste ich leider feststellen, dass 2 sehr grosse Äste des Baumes herabgestürzt waren.
    Wer kümmert sich um die Beseitigung des Holzes?
    Ich bin erst vor wenigen Tagen auf Ihre Seite gestossen und finde sie sehr gut!!!
    Mit freundlichen Grüssen
    Albrecht Zott, aus Birkenwerder

  • #2

    Rainer Lippert (Freitag, 09 Dezember 2016 08:15)

    Hallo Albrecht,

    vielen Dank für den Hinweis. Schade, dass da zwei Äste abgebrochen sind. Hoffentlich hat sie nicht zu sehr schaden genommen. Ich habe die Information gleich bei der Eiche eingebaut. Da es sich um ein Naturdenkmal handelt, kümmert sich jetzt wohl die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Oberhavel darum. Die sind für die Verkehrssicherheit des Naturdenkmals zuständig und tragen auch die Kosten.

    Schön zu hören, dass die Seite gefällt.

    Danke und viele Grüße aus Hammelburg,

    Rainer Lippert

  • #3

    Wolfgang Sibora (Mittwoch, 22 Februar 2017 15:40)

    Hallo Rainer -

    ich finde, in Deine Rubrik "Historische Eichen" sollten unbedingt die Hasbruch-Eichen aufgenommen werden. Immerhin waren sie um 1850 deutschlandweit bekannt. Zumindest die "Dicke Eiche" und die "Amalieneiche" (s. auch baumkunde / Nr. 4380) lohnen. Im Buch von Mielck sind ja diese schönen Stiche drin und es gibt ein paar Postkarten. Mit Daten - soweit Du nicht selbst gut im Bilde bist - könnte ich helfen...

    Wolfgang
    mail@wolfgangsibora.de

  • #4

    Rainer Lippert (Mittwoch, 22 Februar 2017 16:35)

    Hallo Wolfgang,

    ja, du hast recht, die Eichen gehören eigentlich rein. Warum sie aber nicht drinnen stehen, erkläre ich dir gleich per Mail.

    Viele Grüße,

    Rainer Lippert

  • #5

    Carmen Ullrich (Sonntag, 05 März 2017 10:51)

    Hallo Herr Lippert
    Ich finde ihre Seite sehr informativ. Bin durch Zufall darauf gestoßen, als ich nähere Infos über die "1000"-jährige Eiche bei Heldburg gesucht habe. Ich fotografiere gern alte Bäume und kann nun im Vorfeld nachschauen, ob es in Regionen, wo ich Urlaub plane, alte interessante Bäume gibt. Weiter so und viele Grüße aus Thüringen

  • #6

    Rainer Lippert (Sonntag, 05 März 2017 11:33)

    Hallo Frau Carmen,

    schön zu hören, dass die Seite gefällt. Wenn Sie auf Ihren Fototouren eine Eiche finden sollten, die dick genug ist und auf meiner Seite fehlt, würde ich mich auf einen Hinweis freuen. Ich bin stets bemüht die Seite zu erweitern. Aber es gibt noch so viele unentdeckte Eichen.

    Viele Grüße aus Franken,

    Rainer Lippert

  • #7

    Jürgen Blümle (Donnerstag, 20 April 2017 23:58)

    Hallo Rainer,

    ist der reine Zufall, dass ich deine neue Seite gerade entdecke - super, ich beglückwünsche dich dazu auf's herzlichste!!!! Hier finde ich ja alle meine alten Bekannten aus dem Ländle, fein säuberlich sortiert, mit Bild und beschreibendem Text - eine tolle Sache. Das ist ja auch schon immer mein Anliegen und in Buchform habe ich Baden-Württemberg jetzt etwa zu einem Drittel durch - ziemlich flächendeckend. Eine website hat natürlich in heutiger Zeit fast schon größere Bedeutung als ein Buch. Ich habe mich allerdings gleich gefragt - warum beschränkt er sich beim Namen der Seite auf Eichen? Wo er doch auch andere Baumarten-Stars vorstellt! Dann fiel mir ein, dass es Monumentale Bäume/Monumental Trees schon gibt! Dort bist du ja auch extrem aktiv (war ja vor einiger Zeit auch eine Weile dabei und habe viele Bilder hochgeladen).
    Freut mich jedenfalls sehr, auf diese Weise wieder von dir zu hören.
    Ich schau mir bei Gelegenheit alles mal durch und vergleiche mit meinen Unterlagen - falls ich etwas ergänzen oder korrigieren kann, lasse ich es dich wissen.

    Liebe Grüße aus dem Schwabenländle
    Jürgen

  • #8

    Rainer Lippert (Freitag, 21 April 2017 09:39)

    Hallo Jürgen,

    es freut mich wieder etwas von dir zu hören. Und vielen Dank! Die Seite gibt es ja inzwischen schon etwas länger. Drei Jahre, seit Anfang dieses Jahres dann mit der Domain-Endung de. Der Vorteil einer Website ist die Aktualität, die in einem Buch nie so gegeben sein kann. So kann man schnell auf Veränderungen einzelner Bäume reagieren. Also wenn ich erfahre, dass bei einer Eiche ein großer Ast abgebrochen ist, wie etwa in Gollingkreut oder Schönfließ, aktualisiere ich das. Oder ich nehme einen Baum wieder raus, wenn nicht mehr vorhanden ist. Wie die Eiche in Bohnenland. Und natürlich auch das aktualisieren der Messwerte ist einfach. Bie vor ein paar Monaten gab es hier ausschließlich Eichen. Dann habe ich erst angefangen, nach und nach auch die dicksten Bäume anderer Arten aufzuführen. Da bin ich aber noch nicht fertig mit. Es fehlen noch ein paar Arten.

    Es wäre schön, wenn du deine Unterlagen mal durchgehst und vergleichst. Ich freue mich über jeden Hinweis. Und du kennst bestimmt noch Bäume die auf meiner Seite fehlen. Kennst du vielleicht die Stiereiche bei Fronhofen? Die ist bei Fröhlich "Wege zu alten Bäumen drinnen". Ich habe sie mal gesucht, aber vermutlich 100 m vor dem vermeintlichen Standort aufgegeben, wie ich inzwischen weiß.

    Viele Grüße aus Unterfranken,

    Rainer

  • #9

    Jürgen Blümle (Freitag, 21 April 2017 23:29)

    Hallo Rainer,
    von der Stiereiche hab' ich auch gelesen, war aber noch nicht dort. Kommt noch dran, die Gute! :-) Auf Google Maps ist sie nicht zu entdecken. obwohl die Beschreibung von Fröhlich gut nachzuvollziehen ist. Entweder ist sie ein Bestandsbaum oder abgegangen!

    Bis bald, Jürgen

  • #10

    Rainer Lippert (Samstag, 22 April 2017 10:58)

    Hallo Jürgen,

    die Stiereiche müsste ein Naturdenkmal sein. In Topografischen Karten gibt es ein Naturdenkmalsymbol in dem Bereich, wo Fröhlich beschreibt. Demnach wäre es ein Bestandsbaum. Ich war wie gesagt bis auf etwa 100 m dran, hatte da aber noch eine falsche Standortposition. Aber irgendwann komme ich da auch hin.

    Viele Grüße,

    Rainer

  • #11

    Jürgen Blümle (Samstag, 22 April 2017 22:49)

    Sorry Rainer, habe meine Anmerkungen aus Versehen ins Gästebuch geschrieben anstatt hier - ich hoffe, ich muss nicht alles nochmal schreiben!? ;-)

    Grüße, Jürgen

  • #12

    Jürgen Blümle (Sonntag, 23 April 2017 08:21)

    Hallo Rainer,

    für Baden-Württemberg hier wie versprochen mal ein paar Vorschläge als mögliche Ergänzungen, sowie Korrekturen:

    1. Silberpappeln:
    - Weilheim bei Hechingen, 2 Bäume am Zimmerbach, 6,31 m und 5,49 m (2016)
    - Bad Boll, 1 Baum am südl. Ortsrand, 6 m (2011)
    - ehem. Schlosspark Mauren (bei Ehningen), 2 Bäume, 5,93 m und 5,75 m (2016)
    - Kilchberg bei Tübingen, 2 Bäume am Friedhofseingang, leider kein Messwert

    2. Schwarzpappeln:
    - Ellwangen, 2 Bäume etwa 200 m östlich des Schlosszugangs, 7,10 m und 6,80 m (2015)

    3. Ginkgos:
    - Stuttgart, 2 Bäume in der Wilhelma, beide 4,40 m (2010)

    4. Glemswald bei Stuttgart:
    - Otto-Feucht-Eiche (Name von mir), bei dir 1. Kategorie
    - Lanzeiche, bei dir 1. Kategorie
    - Adlereiche, bei dir 2. Kategorie
    - Bernhardseiche (Name von mir), bei dir 2. Kategorie
    - Schwarztoreiche (Name von mir), bei dir 2. Kategorie
    - Wildwieseneiche (Name von mir), bei dir 3. Kategorie
    - Pfaffeneiche II (Name von mir), bei dir 3. Kategorie
    - Pfaffeneiche I, fehlt bei dir, 6,54 m, stark abgängig
    - Saufangeiche, fehlt bei dir, nicht messbar, da im Schwarzwildgehege, geschätzt 6,5 m
    - Blitzeiche, fehlt bei dir, abgestorben (Totholz). 6,36 m
    - Husareneiche, fehlt bei dir, am Husarenweg, 6,03 m
    - Bäreneiche (Name von mir), fehlt bei dir, über dem Bärensee, 6,00 m, abgängig

    5. Schönbuch:
    Hier kenne ich auch (fast) jeden Baum - bei den Eichen gibt es sechs über 6 m Umfang, vier davon werden bei dir vorgestellt:
    - Dicke Eiche, Verlust der gesamten östlichen Achse ca. 2012, Umfang bei mir 6,53 m
    - Sulzeiche
    - Dachsbühleiche
    - Dreispitzeiche
    - ergänzen: Große Eiche, an der Kälberstelle, 6,12 m, bereits im Schwäbischen Baumbuch genannt
    - ergänzen: Eichen im NSG Eisenbachhain, eine stark abgängig (6,10 m), eine weitere 2014 noch in sehr gutem Zustand (5,90 m)

    6. Tuttlingen, Sequoia, auf einer Lichtung im Hardt-Wald, BHU 6,80 m, an der Basis allerdings 12 m (2013)

    7. Stuttgart-Sillenbuch, muss Eichenhain heißen, nicht 'Eichenhall', die stärkste Eiche habe ich 2014 mit 6,32 m gemessen

    8. Schönaich: Die Stieleiche im Ort heißt hier Eichle, nicht 'Eichele', 2014 von mir mit 5,59 m gemessen (BHU)

    9. Bad Boll: Unweit der Traubeneiche am Pavillon, steht ein zweites Exemplar dieser Art - bei dir wird sie als Stieleiche vorgestellt,
    beide habe ich 2011 mit 5,90 m BHU gemessen.

    So, jetzt ist's mal genug. Falls Du weitere Einzelheiten brauchst, gerne! Damit du nicht extra lange Reisen unternehmen musst, kann ich dir natürlich auch Bilder zur Verfügung stellen.

    Liebe Grüße, Jürgen

    (Anmerkung: Vom Gästebuch hier her kopiert)

  • #13

    Rainer Lippert (Sonntag, 23 April 2017 08:49)

    Hallo Jürgen,

    ich habe deinen Eintrag einfach mal hier her kopiert. Ist einfacher beim antworten. Ich hoffe, es ist dir recht?

    Also vielen Dank für die umfassende Zusammenstellung!

    1+2. Pappeln habe ich noch gar nicht auf meiner Seite. Die in Bad Boll kenne ich und die zwei in Mauren auch. Die kommen noch. Die Pappeln in Weilheim und Ellwangen kenne ich nicht.

    3. Kenne ich leider auch nicht.

    4. Die ganzen Eichen haben mir schon damals starke Probleme bereitet. Es gibt unterschiedliche Angaben zu den Eichen. Es gibt einen Parkplan mit beschrifteten Eichen, dann das Büchlein von Fröhlich. Das passt aber nicht überein. Die ersten sieben von dir genannten habe ich alle, wenn ich es richtig sehe. Die Pfaffeneiche I, ist das die bei Fröhlich, Nr. 143, die dort Lanzeiche genannt wird? Die sieht für mich abgestorben aus. Deswegen habe ich sie in der entsprechenden Kategorie: https://www.monumentale-eichen.de/historische-eichen-1/abgestorbene-eichen/stuttgart/
    Oder ist die Eiche noch am leben? Die anderen vier von dir genannten kenne ich leider alle nicht.

    5. Die Dicke Eiche ist meines Wissens nach 2013 komplett umgefallen.
    Die Große Eiche habe ich als Dicke Eiche drinnen: https://www.monumentale-eichen.de/baden-w%C3%BCrttemberg/3-kategorie/weil-im-sch%C3%B6nbuch/
    Den Namen habe ich von Fröhlich, Nr. 163. Welcher Name stimmt jetzt konkret?
    Die Eichen im NSG Eisenbachhain kenne ich nicht. Da würde ich mich auch über Bilder von dir freuen.

    6. Tuttlingen habe ich, allerdings mit einem deutlich größerem Maß. Ich habe da wohl tiefer gemessen wie du: https://www.monumentale-eichen.de/andere-baumarten/riesenmammutb%C3%A4ume-1/tuttlingen/

    7. Habe ich korrigiert. Vielen Dank für den Hinweis.

    8. Den Namen Eichele habe ich wiederum von Fröhlich, Nr. 151. Der ist also demnach falsch? Da die Apotheke gegenüber auch Eichle heißt, habe ich es abgeändert.

    9. Die zweite Eiche ist also auch eine Traubeneiche? Ich hatte den Hinweis bekommen, dass das eine Stieleiche wäre.

    Vielen, vielen Dank für die zahlreichen Hinweis. Auf dein Angebot mit den Bildern komme ich gerne zurück. Danke für das Angebot. Die Bäume, die du hier erwähnt hast und die ich nicht kenne, würde ich gerne aufnehmen. Schickst du mir die Bilder per Mail zu?

    Viele Grüße,

    Rainer

  • #14

    Jürgen Blümle (Sonntag, 23 April 2017 23:13)

    Hallo Rainer,

    ja, es ist leider so: Fröhlichs Bd. 12 enthält leider sehr viele falsche Angaben!

    Schönbuch: Er beschreibt mit der Nr.163 die 'Große Eiche' an der Kälberstelle und nennt auch deren richtigen Standort - benennt sie aber mit 'Dicke Eiche'. Das ist definitiv falsch. Die Dicke Eiche, die er allerdings unter der Nr.157 auch schon richtig aufführt, heißt auch 'Kaupenklingeneiche' und sie steht im Waldgebiet Lindach, südlich von Hildrizhausen. Vom Parkplatz am Kohltor nach Süden, an der Wegkreuzung vor dem Kohlhau-Weiher nach rechts bis zur Kohlhau-Hütte, von hier etwa 200 m südwärts in den Bestand hineingehen. Hab' nochmal nachgesehen - auf meinen Bildern von 2011 und auch schon 2009 ist die zweite Achse bereits abgebrochen, seitdem war ich nicht mehr dort, es kann also sein, dass sie mittlerweile ganz abgegangen ist. In meinem 2. Band der Baumschätze habe ich bereits geschrieben, dass der Baum dadurch völlig aus dem Gleichgewicht geraten ist und man um ihn fürchten muss.

    Glemswald: Der Baum, den er unter der Nr.143 beschreibt, ist nicht die Lanzeiche, sondern die 'Pfaffeneiche I'. Im Text verweist er noch auf die 50 m ostwärts stehende 'Pfaffeneiche' - dies ist die auch bei dir genannte Eiche, bei mir firmiert sie unter 'Pfaffeneiche II'. Die wirkliche Lanzeiche steht beim Lanzdenkmal auf der Wiese nördlich des Bärenschlössle. Du hast sie in der Kat.1.

    Generell: Die meisten von Fröhlichs 'Alten Bäumen' habe ich inzwischen auch besucht. Nicht wenige sind mittlerweile abgegangen.
    - Die eindrucksvolle Schindereiche (Nr. 169) gehört zu Kirchheim/Teck, nicht zu Dettingen/Teck.
    - Die Silberpappel in Boll (Nr.173) wird mit 50-60 Jahren angegeben, ist aber mit Sicherheit nahe 200 Jahre alt!
    - Auf der Farbtafel II wird der 'Judenbusch' gezeigt (eine mächtige, alte Rotbuche), aber mit 'Feldeiche bei Neunheim' überschrieben!
    - Die 1825 gepflanzte Söllerlinde auf Burg Steinsfurt (Nr.22) wird mit 450-500 Jahren angegeben.
    - Die Mammutbäume von Hirsau (Nr.77) sind auf der Karte falsch eingetragen.
    - Der Wildpark bei Stuttgart (Nr.137) heißt nicht 'Hohengehren' - dieser gehört nach Baltmannsweiler in den Schurwald.
    - Die 'Königseiche' bei Hohengehren (Nr.164) ist bereits im Jahr 1905 umgestürzt, der beschriebene Baum ist die 'Königineiche', steht noch als Totholz.
    - Der 2003 abgegangenen Feldulme bei Hof Wildenstein (Nr.187) ist ein völlig falscher Kartenausschnitt beigestellt.
    - Die Sulzeiche bei Walddorfhäslach (Nr.244) gehört nicht in den Kreis Tübingen, sondern in den Kreis Reutlingen.
    - Baum Nr. 249 ist in seiner Beschreibung die noch vorhandene 'Bol-Linde' von Oferdingen (gepflanzt 1861) und nicht die Linde von Rommelsbach.
    Letztere gab es tatsächlich bis 2006, sie war damals möglicherweise etwa 500 Jahre alt.

    Ich könnte noch eine Weile so weitermachen, will damit aber nur sagen - ohne die Verdienste von Fröhlich schmälern zu wollen - man muss seine 'Wege zu alten Bäumen' mit Vorsicht genießen!

    Werde dann demnächst mal nach den für dich interessanten Bildern schauen und sie dir per Email schicken! :-)

    Viele Grüße, Jürgen

  • #15

    Rainer Lippert (Montag, 24 April 2017 22:43)

    Hallo Jürgen,

    ja, bei Fröhlich findet sich leider der eine oder andere Fehler. Das habe ich bei den anderen Bundesländer auch schon festgestellt. Dennoch greife ich gerne zu seinen Büchern, weil sie einfach so umfassend sind.

    Die Eiche habe ich in Große Eiche abgeändert.
    Zur Kaupenklingeneiche. Hier habe ich eine Meldung mit Bild. Demnach ist sie komplett umgefallen: http://www.krzbb.de/index.php?&kat=50&red=13&archiv=1&artikel=110220133

    Die Pfaffeneiche habe ich auch in Lanzeiche unbenannt. Auch die anderen im Glemswald, die falsch benannt waren. Woher hast du jetzt aber konkret die Information, dass die Lanzeiche die Pfaffeneiche ist? Und die andere auf der Wiese eben die Lanzeiche? Fröhlich sagt ja beispielsweise etwas anderes. Und eine Parkkarte mit Namen der Eichen sagen wie gesagt auch etwas anderes. Hast du noch andere Quellen über den Glemswald?

    Das was du alles über Baden-Württemberg an Fehler in Fröhlichs Büchlein aufführt, gilt wie gesagt auch in den anderen Bundesländer. Ich weiß nicht, wie gut du die Bäume in den anderen Büchern kennst? Ich habe ja alle 12. Und auch schon viele Bäume davon aufgesucht. Manchmal wird ein Baum doppelt aufgeführt, manchmal steht er im Nachbarort, manchmal geht es von einem Weg aus in die andere Richtung wie beschrieben, manchmal sind es statt 50 m eben 500 m. Oder den Baum gab es schon nicht mehr wie das Buch rausgekommen ist. Damit muss man immer rechnen. Fröhlich hat aber auch eine unglaubliche Datensammlung geschaffen, die bis heute immer noch einmalig ist.

    Ja, das mit den Bildern wäre schön.

    Viele Grüße,

    Rainer

  • #16

    Stefan Heidsiek (Donnerstag, 27 April 2017 16:01)

    Hallo Rainer,

    bin über die Seite https://www.monumentaltrees.com/de/ auf Deine schöne Homepage gestoßen und angesichts der Vielzahl an Informationen hier begeistert. Das Thema "Bäume" beschäftigt mich erst seit verhältnismäßig kurzer Zeit, seit ich mich entschlossen habe, einen Teil unseres Garten und auch der landwirtschaftlich genutzten Flächen meines Schwagers (ca. 72 ha Land im Grenzgebiet Spessart/Südrhön) aufzuforsten. Neben der Erweiterung unserer Streuobstwiesen durch Sorten wie Speierling, Wildbirne und Wildapfe soll dies u.a. auch die Anpflanzung großwüchsiger Baumarten beinhalten. Direkt am Bachlauf in der Nähe unseres Hauses steht bereits eine Pappel, welche, Anfang der 70er gepflanzt, inzwischen eine Höhe von ca. 20 m erreicht haben dürfte. (Es könnte sogar mehr sein, mir fehlen da derzeit noch die Mittel für eine genauere Messung) Der Stamm ist allenfalls mit mind. 3 Mann zu umfassen. Bis du interessiert, so einen Baum bei https://www.monumentaltrees.com/de/ aufzunehmen? (Wir wohnen nicht weit entfernt vom Standort des Mammutbaums im Wald des Schlossparks Ramholz) Oder ist die vergleichsweise geringe Lebenserwartung der Pappel da ein Ausschlussgrund? Falls Interesse besteht, schicke ich auch gerne mal ein paar Fotos.

    Mit besten Grüßen
    Stefan Heidsiek

  • #17

    Rainer Lippert (Donnerstag, 27 April 2017 16:41)

    Hallo Stefan,

    72 ha Land ist ja schon eine ordentlich Fläche. Grenzgebiet Spessart/Südrhön, da bist du ja nicht so weit entfernt von mir. Ich komme aus Hammelburg. Also eine Pappel, die man nur mit mindestens 3 Mann umfassen kann, hat ja dann schon über 5 m Umfang. Damit ist sie eigentlich dick genug, damit man sie in Monumentaltrees registrieren kann. Es spricht also nichts dagegen, die Pappel zu registrieren. Die geringe Lebenserwartung spielt keine Rolle. Pappeln oder Weiden gibt es schon sehr viele in Monumentaltrees. Das müsstest du aber selbst machen. Im Gegensatz zu meiner Seite hier ist Monumentaltrees von jedem zu Bearbeiten. Angemeldet hast du dich ja schon, wenn Stefan83 dein Nickname ist. Du müsstest aber auf jeden Fall noch den Umfang messen. In 1,3 m Höhe, Hangoberseitig. Bei der Höhe kann man auch einen geschätzten Wert nehmen, aber der Umfang sollte schon gemessen sein. Und dann natürlich noch ein paar Fotos. Wenn du mit dem Registrieren nicht zurecht kommst, kannst du ja nochmal Fragen. Und wenn es gar nicht klappt, dann kann ich auch die Pappel registrieren, mit deinen Bildern. Um welche Pappelart handelt es sich eigentlich? Kanadische Pappel?

    Viele Grüße,

    Rainer Lippert

  • #18

    Stefan Heidsiek (Donnerstag, 27 April 2017 19:23)

    Hallo Rainer,

    ja, richtig, Stefan83 bin ich. Habe mir heute aber allenfalls einen kurzen Überblick über Monumentaltrees verschafft und werde mir das am WE mal näher anschauen. Der Stamm wird dann auch vermessen. Ein Foto von dem Baum samt meiner 1,16 m großen Tochter sollte beim Abschätzen der Höhe helfen. ;-)

    Vom Wuchs und der Rinde her würd ich (als Laie in der Thematik) schätzen, dass es sich um eine Kanadische Pappel handelt. Bis vor fünf Jahren standen noch vier weitere Exemplare hier. Leider wurde alle, auch eine noch weit größere als die verbliebene, als Vorsichtsmaßnahme (nah am Haus und an der Straße) umgemacht. Habe diesen Monat stattdessen zwei Schwarzpappeln (laut Baumschule die Autochthone Art) gepflanzt.

    Danke schon mal für die Tipps! Wenn alles online steht, meld ich mich nochmal.

    Viele Grüße zurück in die Nachbarschaft (wir wohnen nahe Schlüchtern)

    Stefan Heidsiek


  • #19

    Rainer Lippert (Freitag, 28 April 2017 12:30)

    Hallo Stefan,

    so schwierig ist das einstellen nicht. Als erstes den Baum registrieren. Dabei alle Angaben machen, die einem vorgegeben werden. Dann die Koordinaten setzen. Wenn der Baum dann registriert ist, die Maße hinzufügen und Bilder hochladen. Bilder hochladen geht aber erst, wenn der Baum registriert ist.

    Kanadische Pappel ist eigentlich die häufigste Art. Da gibt es allerdings unzählich viele verschiedene Sorten. Die auseinanderzuhalten ist manchmal sehr schwierig. Muss aber gar nicht sein. Kanadische Pappel reicht vollkommen.

    Ich dachte sogar, du wärst noch etwas näher, weil du Südrhön gesagt hast.

    Viele Grüße,

    Rainer Lippert

  • #20

    Stefan Heidsiek (Freitag, 28 April 2017 19:53)

    Hallo Rainer,

    hatte Dir die Bilder vom Baum mal bei Facebook geschickt. ;-) Ich werde ihn aber mal als Kanadische Pappel einstellen. Muss morgen nur noch schnell den Umfang messen.

    Wir wohnen südöstlich von Schlüchtern. Das Nachbardorf gehört bereits zur Südrhön. Insofern sind wir tatsächlich auch ein kleines bisschen näher dran. :-)

    Wünsche Dir ein schönes, langes Wochenende
    Viele Grüße

    Stefan Heidsiek

  • #21

    Rainer Lippert (Freitag, 28 April 2017 22:27)

    Hallo Stefan,

    jetzt habe ich es auch bei Facebook gesehen. Etwas spät, aber immerhin ;-)

    Südöstlich Schlüchtern, also Sinntal und Umgebung? Nachbardorf liegt dann vermutlich bereits in Bayern? Ja, so arg weit wohnen wir nicht voneinander.

    Dir auch ein schönes Wochenende und viele Grüße,

    Rainer Lippert

  • #22

    Usling,Gudrun (Donnerstag, 22 Juni 2017 10:16)

    Hallo , waren im Urlaub am Müritz See , in Ludorf . Dort gibt es eine 500 jährige Eiche , steht in einen Kleinen Wäldchen , Turmhügel genannt . Ein Wunderschöner Baum......

  • #23

    Usling,Gudrun (Donnerstag, 22 Juni 2017 10:36)

    Hallo , ich wollte ihnen noch einen Tip geben. In Enger auf dem Hauptfriedhof stehen 2 wunderschöne Buchen . Sehr alt und verwachsen , der Weg lohnt sich.....

  • #24

    Peter Meyer (Montag, 24 Juli 2017 12:50)

    Peter meyer
    (Montag, 24 Juli 2017 12:44)

    Bin bei der Suche nach dem Alter einer Eiche in meinem Heimatdorf Langennaundorf / EE Kreis auf diese prima Seite gestoßen. Hier kann ich gut vergleichen, obwohl ich die Eiche auf dem Dorfanger an der Kirche mit 5,60 m Umfang leider nicht gefunden habe.
    Wie alt könnte sie sein, ev. von Zeiten Napoleons ? Bei GOOGLE gibt es Altersangaben von 440 Jahre, 255 Jahre. Ich denke Napoleons Zeit käme eher hin? Die Eiche hat guten Standort auf dem großen Anger. Kann mir Jemand weiterhelfen mit dem Alter ? Foto habe ich auch, kann man es hochladen ?

  • #25

    Rainer Lippert (Montag, 24 Juli 2017 13:10)

    Hallo Peter,

    auf meiner Seite bringe ich Eichen erst ab 6 m Umfang. Oder minimal darunter. 5,60 m Umfang ist leider noch etwas zu wenig. Eine Eiche mit 5,60 m Umfang schätze ich auf 250 bis maximal 300 Jahre. Napoleons Zeit war da schon lange vorbei. Eine Eiche wächst im Jahr etwa 1,8 bis 2,0 cm, im Umfang. Das haben viele Vergleichsmessungen bei Eichen mit historischen Messwerte ergeben. Auch das Deutsche Baumarchiv setzt für die Altersschätzung bei Eichen 1,8 cm an. Natürlich wachsen manche Eichen schneller, andere wiederum langsamer. So genau kann man es leider nie sagen. Es gibt nur sicher zwei Möglichkeiten, das Alter eines Baumes zu bestimmen. Entweder ist das Pflanzjahr bekannt, was aber selten der Fall ist. Und dann kommt es auch oftmals vor, dass das vermeintliche Pflanzjahr für einen Vorgängerbaum steht. Oder der Stamm wird angebohrt und die Jahrringe ausgezählt. Aber die meisten älteren Eichen sind innen hohl, so dass auch diese Methode nicht immer funktioniert. Ohne jetzt die Eiche näher zu kennen, schätze ich deswegen das Alter bei einem Umfang von 5,60 m auf 250 bis 300 Jahre. In jüngeren Jahren wächst ein Baum auch noch etwas schneller wie in späteren Jahren. Fotos kann man hier nicht hochladen, mir aber per Kontakt zuschicken. Ich würde mir die Eiche gerne mal auf einem Bild anschauen.

    Viele Grüße,

    Rainer

  • #26

    Edwin Fella (Sonntag, 28 Januar 2018 11:20)

    Hallo Rainer,
    das hast du ganz Klasse gemacht !!
    Hoffentlich macht dir dein schönes Steckenpferd weiterhin noch viel Freude.

    mfG
    Edwin Fella

  • #27

    Rainer Lippert (Sonntag, 28 Januar 2018 11:36)

    Hallo Edwin,

    vielen Dank!

    Viele Grüße,

    Rainer

  • #28

    Oliver Wege (Montag, 12 März 2018 10:32)

    Hallo Herr Lippert,
    auf Grund eines hiesigen Beitrages (http://www.mz-buergerreporter.de/dessau-rosslau/natur/beim-koloss-von-waldersee-d47073.html) bin ich auf Ihre Seite gestoßen. Das animierte gleich dazu, die dicksten Eichen in der eigenen Umgebung zu vermessen. Leider sind die 2 dicksten Eichen im Kühnauer Park (Wiese am Hechtzug) unter 6 Meter dick (5,93 bzw. 5,42 Meter Umfang in Brusthöhe), also noch nicht "monumental". Soll trotzdem die 5,93 Meter Eiche bei Ihnen mit aufgenommen werden - die Daten (außer Alter) könnte ich liefern.

    MfG
    O.Wege

  • #29

    Rainer Lippert (Montag, 12 März 2018 18:13)

    Hallo Herr Kühn,

    vielen Dank für Ihren Kommentar. Die dickere Eiche würde ich gerne bei mir unter Fremdmeldungen (https://www.monumentale-eichen.de/fremdmeldungen/) aufnehmen. Wenn Sie mir dazu dann noch ein paar Fotos und die Koordinaten zuschicken würden. An lippertrainer@freenet.de. Bei den Fotos werde ich natürlich angeben, dass die Bilder von Ihnen sind. Im Raum Dessau kann es aber durchaus noch Eichen mit mehr als 6 m Umfang geben. Denn die Region ist reich an dicken Eichen. Vielleicht finden Sie ja noch dickere Eichen.

    Besten Dank und mit freundlichen Grüßen,

    Rainer Lippert

  • #30

    Sebastian (Freitag, 27 April 2018 20:24)

    Ich habe eine Eiche in Heilbronn gesehen: den erforderlichen Durchmesser hat sie wahrscheinlich nicht, hat aber eine interessante Geschichte. Sie heißt "Wolko Eiche". Durch Baumchirurgische Behandlung gibt es einen Tunnel im Wurzelbereich durch den man in den Stamm gelangt. Dort haben drei bis vier Personen Platz zum stehen. Die Restwandstärke beträgt ca. 10cm.

  • #31

    Rainer Lippert (Freitag, 27 April 2018 21:52)

    Hallo Sebastian,

    die Eiche kenne ich noch nicht. Wo steht denn die Eiche genau? Ich habe etwas im Internet recherchiert. Sie dürfte so um die 5 m Umfang haben.

    Viele Grüße,

    Rainer

  • #32

    Michael Blaser (Dienstag, 08 Mai 2018 17:45)

    Hallo Rainer,
    bin durch einen Zeitungsartikel auf Dein Hobby und Deine Seite gestoßen. Tolle Arbeit, sehr ausführlich. Vor allem Deine professionellen Bilder von den Eichen gefallen mir sehr gut. Noch weiterhin viel Spaß an Deinem Hobby.

    Viele Grüße von Deinem Ex-Nachbarn
    Michael

  • #33

    Rainer Lippert (Dienstag, 08 Mai 2018 18:43)

    Hallo Michael,

    vielen Dank für Dein Lob! Den Spaß werde ich auch weiterhin haben.

    Viele Grüße,

    Rainer

  • #34

    Franz Rosenberger (Dienstag, 12 Februar 2019 09:57)

    Aufgrund einer lokalen Zeitungsmeldung habe ich von Notiz von deinem Internetauftritt erhalten. Mich faszinieren immer schon alte Bäume und liegen mir sehr am Herzen. Daher vielen Dank für die Bilder und die informativen Hinweise, sehr gut gemacht! Könntest mich ja in ein "paar" Jahren besuchen, vielleicht schafft es ja auch unsere Linde, gepflanzt 1996 als 3 m großer Setzling, hier aufgenommen zu werden.

    Schöne Grüße aus Bayern
    Franz

  • #35

    Rainer Lippert (Dienstag, 12 Februar 2019 22:29)

    Hallo Franz,

    ich wusste gar nicht, dass meine Webseite in einer Zeitung erwähnt wird. Wie heißt denn die Zeitung? Und gibt es diese Zeitung auch Online? Schön zu hören, dass meine Webseite gefällt. Bis die Linde allerdings dick genug ist, wird es wohl noch ein paar Jahre dauern. Aber dann schaue ich sie mir gerne an.

    Viele Grüße aus Nordbayern,

    Rainer

  • #36

    Stips Kraus-Vierling (Donnerstag, 07 Mai 2020 21:48)

    Hallo Herr Lippert, heute (erst) entdeckte ich Ihre herrliche Internet-Webseite mit den Monumentalen Bäumen. Ich bin absolut beeindruckt! Seit 1982 sind meine Frau Jutta und ich begeisterte Altbäume-Fans, waren schon bei vielen hundert alten Recken im In- und Ausland. Auch ich fotografiere sie, lese über sie nach und baue sie in meine freiberuflichen lokalen oder regionalen Lichtbildervorträge bei VHS, Vereinen etc. ein. Als (Nebenfach-studierter) Historiker interessieren mich die alten Bäume allem voran in ihrer individuellen Geschichte, als lebende Zeugen von Vergangenem, ganz besonders topographisch. Angesichts der überwältigenden Fülle Ihres Internet-Archivs, allem voran natürlich bei den Eichen, habe ich auf die Schnelle noch keinen Baum in den bei Ihnen berücksichtigten Stammumfang-Dimensionen entdeckt, den ich kenne und der bei Ihnen noch fehlt. Sollte mir in nächster Zeit doch die ein oder andere Lücke auffallen, die ich schließen kann, dann werde ich das selbstverständlich gerne tun. Darüber hinaus würde ich mich über einen weiteren Austausch über unsere schöne "Sammeleidenschaft", je nach Zeit und Thema, sehr freuen.
    Knorrige und grünende Grüße, Ihr Stips (kommt von Stephan) Kraus-Vierling (Unterhaltungsmusiker und freier Zeitungsreporter in Edingen-Neckarhausen)

  • #37

    Stips Kraus-Vierling (Freitag, 08 Mai 2020 18:42)

    Hallo Herr Lippert, bei der Stiereiche bei Fronhofen (Baden-Württemberg) nennen Sie in der Literaturliste Ludwig Kleins "Bemerkenswerte Bäume...." von 1908 (S.92, 5,40 Meter Stammumfang). Doch dort findet sich der Baum nicht. Diese Eiche steht ja auch im Kreis Ravensburg und damit in Württemberg. Im Text nennen sie denn auch eine frühe Erwähnung im "Schwäbischen Baumbuch" - ebenfalls mit 5,40 Meter. Somit liegt wohl im Literaturverzeichnis eine Verwechslung der beiden Bücher vor.
    Lieber Gruß und bis bald mal wieder, Stips Kraus-Vierling

  • #38

    Klaus alias Storchi bei WP (Freitag, 24 Juli 2020 21:43)

    Hallo Rainer,
    hier in deiner Auflistung monumentaler und bemerkenswerte Bäume sind mir bislang zwei Dinge aufgefallen:
    1. Kastanie in einer Kastanienallee beim Gut Wagenbuch bei Wertheim
    mit dieser Überschrift werden jeweils zwei verschidene Rosskastanien in der dortigen Allee beschrieben und und es sind wohl beide auf dem Huptbild im
    Beitrag zum zweiten Baum zu sehen. Wenn ich das richtig überreise stellt der erste Beitrag den Baum links des Weges dar, die dickere Kastanie.
    Beitrag Zwei beschäftigt sich mit mit dem Baum rechts, dem dünneren der Beiden.
    Jedoch zeigen beide Beiträge als zweites Bild das Stammbild des linken Baumes.

    2. Weiden / Silberweide
    erster Eintrag: Igersheim, Am Hartheimer Talbach
    klickt man darauf wird man zum Artikel "Speierling in den Wendelgärten bei Ockstadt" verbunden.

    Schöne Grüße aus BaWü und Bayern
    Klaus alias Storchi

  • #39

    Rainer Lippert (Freitag, 24 Juli 2020 22:21)

    Hallo Klaus,

    das hast du richtig Beobachtet. Da war ein falsches Bild drinnen und in der Liste war der falsche Artikel verlinkt. Jetzt sollte es passen. Vielen Dank für die Hinweise!

    Viele Grüße,

    Rainer Lippert

  • #40

    Klaus alias Storchi (Samstag, 25 Juli 2020 00:00)

    Hallo Rainer, gern geschehen.
    Ich mag deine Seite ausgesprochen gern und arbeite derzeit sehr intensiv mit ihr und nutze sie als die zuverlässigste und aktuellste Quelle die mir momentan bekannt ist. Sie ist super strukturiert und sehr benutzerfreundlich. Obendrein besticht sie durch ein klasse Lay-Out, prägnat aufgebaute Einzelartikel, gar nicht zu reden von der Brillianz deiner Bilder. Auch deine Koordinaten und die Ortsangaben sind mit die präziesesten die man über Bäume im Web findet.

    Darum wars mir ein Anliegen die Perfektion deiner Seite noch weiter zu stärken und dich auf kleine Ungereimtheiten aufmerksam zu machen.
    Wenn du erlaubst melde ich mich wieder, falls ich noch was finden sollte dass evtl. nicht passt oder mir unklar erscheint.

    Gruß
    Klaus

  • #41

    Rainer Lippert (Samstag, 25 Juli 2020 10:00)

    Hallo Klaus,

    vielen Dank für dein Lob. Das geht runter wie Öl. Es freut mich sehr, dass dir meine Seite so gut gefällt. Die Seite ist inzwischen schon recht umfangreich, Fehler lassen sich da wohl nie ganz vermeiden. Ich habe kein Problem damit, wenn du mir Ungereimtheiten oder Fehler mitteilst.

    Besten Dank und viele Grüße,

    Rainer

  • #42

    Klaus alias Storchi (Sonntag, 26 Juli 2020 13:08)

    Hallo Rainer, hier die Nächsten:

    Pappeln
    Kanadische Pappel: Spätpappel bei Büderich steht in NRW, nicht in Hessen
    Silberpappel: Bad Boll - Link geht zum Maulbeerbaum in Karbach

    einen schönen Tag weiterhin
    wünscht mit besten Grüßen Klaus

  • #43

    Rainer Lippert (Sonntag, 26 Juli 2020 17:55)

    Hallo Klaus,

    vielen Dank für die Hinweise. Ich habe es gleich korrigiert.

    Viele Grüße,

    Rainer

  • #44

    Klaus alias Storchi (Montag, 27 Juli 2020 13:33)

    Silberpappel bei Weilheim:
    die eingestelten Koordinaten führen zu der wunderschönen Pappel am Rheinufer bei Rüdesheim.
    Die tatsächliche Lage der Weilheimer Pappeln ist diese: 48° 20′ 50.42″ N, 8° 55′ 17.93″ E oder 48.347338°, 8.921648°

    Es handelt sich dabei um mehrere Pappeln, die seit 1935 zusammen als Naturdenkmal geschützt sind
    https://udo.lubw.baden-wuerttemberg.de/public/api/processingChain?ssid=761bb8f8-7da1-47a9-98d2-e2bab41ed8ea&selector=naturLand.Alle+Schutzgebiete.nais%3Anais_z_sgb_at_report_objektinfo.sel&processings=nais%3Anais_sgb_datenauswertebogen%2Fnais_sgb_datenauswertebogen.rpt&columns=4cb0b006-3f9d-46a0-8520-97d04b33cc35

    ich hab sie bei WP in der Liste markanter und alter Baumexemplare als "Pappeln am Zimmerbachbrückle bei Weilheim" bezeichnet

    schönen Gruß
    Kllaus

  • #45

    Rainer Lippert (Montag, 27 Juli 2020 14:08)

    Hallo Klaus,

    die Koordinaten habe ich korrigiert, auch den Titel angepasst. Also das mit Zimmerbachbrückle.

    Danke und viele Grüße,

    Rainer

  • #46

    Klaus alias Storchi (Montag, 27 Juli 2020 14:53)

    Platanen
    Ronneburg ist in Thüringen, nicht in BW

    Gruß
    Klaus

  • #47

    Rainner Lippert (Montag, 27 Juli 2020 15:00)

    Ist korrigiert. Das sind alles Copy & Paste Fehler, wie man so schön sagt. Und dann vergessen anzupassen.

    Danke für den Hinweis und viele Grüße,

    Rainer

  • #48

    Klaus alias Storchi (Montag, 27 Juli 2020 15:28)

    Das kenn ich.....
    passiert mir auch laufend
    und ich bin dann immer froh wenns jamand merkt und korrigiert
    Gruß Klaus

  • #49

    Klaus alias Storchi (Montag, 27 Juli 2020 22:43)

    Tannen
    Küstentanne bei Schloss Friedelhausen: steht in Hessen, nicht Bawü
    Gruß Klaus

  • #50

    Rainer Lippert (Montag, 27 Juli 2020 22:52)

    Ist auch korrigiert, danke. Da war nur die Hälfte falsch. Wenn man mit der Maus drübergefahren ist, ist Hessen erschienen. Aber der Code für die hessische Flage war falsch.

    Ich bin auch froh, dass du mich jetzt auf die Fehler aufmerksam machst. Im Unterschied zu Wikipedia bin ich allerdings der einzige, der es dann korrigieren kann.

    Danke und Grüße,

    Rainer

  • #51

    Klaus alias Storchi (Dienstag, 28 Juli 2020 01:34)

    Tja - da nur du das ändern kannst
    muß ich dich wohl weiter nerven (Späßle g´macht)

    Tannen
    Weißtannen
    Hofbächleschluchttanne bei Überauchen: klickt man bei der die Koordinaten an kommt man direkt auf deine Startseite

    nix für Ungut
    Klaus

  • #52

    Rainer Lippert (Dienstag, 28 Juli 2020 17:13)

    Auch das habe ich korrigiert.

    Vielen Dank für den Hinweis und viele Grüße,

    Rainer

  • #53

    Klaus alias Storchi (Mittwoch, 29 Juli 2020 12:21)

    Eiche am Taschnerhof bei Eggenfelden
    Im Beschreibungstext wird auf die "Eiche bei Ilmberg" verwiesen und man sieht das dieser Baum verlinkt ist. Bein Draufklicken kommt man aber auf die Seite auf der man bereits ist also auf Eggenfelden. Ist also ein Link auf sich selbst.

    schönen Gruß
    Klaus

  • #54

    Rainer Lippert (Donnerstag, 30 Juli 2020 07:53)

    Ist korrigiert.

    Danke und viele Grüße,

    Rainer

  • #55

    Klaus alias Storchi (Samstag, 01 August 2020 01:06)

    Hallo Rainer,
    Die „Eiche in Röthenbach“ ist offenbar noch (oder wieder) Naturdenkmal. Jetzt als Teil des Naturdenkmals „Die 2 Röthenbacher Angereichen “ (ND-07152)
    laut [https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Naturdenkm%C3%A4ler_im_Landkreis_N%C3%BCrnberger_Land] (Stand März 2019)

    viele Grüße
    Klaus

  • #56

    Rainer Lippert (Samstag, 01 August 2020 07:30)

    Hallo Klaus,

    das mit ND habe ich entfernt. Die Info hatte ich von Anwohner. Der Status wurde angeblich entzogen, nachdem bei einem Sturm Äste auf ihr Grundstück gefallen wären. Falls du noch etwas finden solltest. Die nächsten 2 Wochen bin ich in Urlaub, melde mich dann danach erst wieder hier.

    Danke und viele Grüße,

    Rainer

  • #57

    Klaus alias Storchi (Samstag, 01 August 2020 11:12)

    alles klar
    ich werde es weiterhin hier eintragen, wenn ich was finde - weiß dann aber Bescheid, warum du nicht reagierst.

    schönen, erholsamen und erlebnisreichen Urlaub wünsche ich
    und viel Freude dabei.

    viele Grüße Klaus

  • #58

    Klaus alias Storchi (Sonntag, 02 August 2020 16:44)

    Hallo Rainer
    Zur "Eiche bei Fronberg"
    Deine Eiche ist in der Tat im Web nirgendwo zu finden, auser bei dir und bei Baumkunde, wo aber offensichtlich deine Erkenntnisse und Daten eingeflossen sind.

    in der "Liste der Naturdenkmäler im Landkreis Schwandorf" in WP ist im Abschnitt "Schwandorf" (letzer Eintrag Nr.175) eine "Eiche bei Fronberg" angegeben mit den Koordinaten 49.3573°, 12.13362°. In der Beschreibung steht: "Schutzgrund sind die besondere Schönheit und der landschaftsprägende Charakter."
    Dieser Baum steht nur ca 500 m nördlich von Deiner Eiche als Solitär auf einer Wiese sehr Nahe an einem Waldrand.
    Auf Google-Earth ist an der Stelle ein Baum mit einer gigantischen Krone zu erkennen. (49.357301, 12.133571 Google-Koordinaten)
    Ist das vieleicht der Baum den Fröhlich gemeint hat?

    viele Grüße
    Klaus

  • #59

    Klaus alias Storchi (Donnerstag, 06 August 2020 22:07)

    Hallo Rainer

    "Schnittlinger Eiche bei Schnittlingen"
    Der Baum heißt zwar Schnittlinger Eiche, steht aber nicht in SchnittlingEN, sondern in SchnittLING (ohne EN am Schluß), bei Spalt im Gebiet fränkische Seenplatte.

    Den Ort Schnittling-en gibt es zwar auch, der ist aber ein Ortsteil von Böhmenkirch im Landkreis Göppingen in Baden-Württemberg.

    viele Grüße
    Klaus


  • #60

    Klaus alias Storchi (Freitag, 07 August 2020 13:58)

    nochmal Schnittlinger Eiche

    Die zweit-dickste Traubeneiche Deutschlands?? - soll wohl eher zweitdickste in Bayern heißen.
    Laut deiner Übersicht "Traubeneichen" gibt es in anderen Bundesländern noch einige deutlich dickere

    viele Grüße
    Klaus

  • #61

    Klaus alias Storchi (Sonntag, 09 August 2020 03:50)

    Hallo Rainer,
    "Grottenthallinde bei Fronau" (lt. OpenStreetMap "Grottenthaler Linde")
    Sie steht zwar im Gehöft Grottenthal und das liegt auf halbem Weg an der Straße zwischen Neukirchen-Balbini und Fronau.
    Der Weiler befindet sich aber schon auf der Gemarkung der Marktgemeinde Neukirchen-Balbini und somit im Landkreis Schwandorf (Grenzverlauf schön zu sehen auf OSM).
    Auch im WP-Artikel "Linden (Gattung)" wird sie im Abschnitt "Markante Einzelbäume ohne Zuordnung zu einer Art" als "tausendjährige Linde in Grottenthal bei Neukirchen-Balbini, Bayern" erwähnt.
    Im WP-Ortsartikel von Neukirchen-Balbini ist bei Commons sogar ein Bild von ihr drin.

    viele Grüße
    Klaus

  • #62

    Klaus alias Storchi (Montag, 10 August 2020 19:01)

    Hallo Rainer,
    "Europalinde bei der Kapelle zur schmerzhaften Mutter Gottes bei Geisenhausen"
    - falsches Geisenhausen -
    Die tolle alte Linde steht NICHT im Markt Geisenhausen im Landkreis Schwandorf in Niederbayern, sondern in Geisenhausen (Schweitenkirchen) in der Holledau im Hopfenland. Der Ort gehört als Ortsteil zur Gemeinde Schweitenkirchen im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm, in Oberbayern.

    viele Grüße
    Klaus

  • #63

    Klaus alias Storchi (Montag, 10 August 2020 20:01)

    Hallo Rainer,

    Dorflinde in Habichstahl = Schreibfehler in der Überschrift (Habichsthal, nicht Habich - stahl)

    viele Grüße
    Klaus

  • #64

    Rainer Lippert (Sonntag, 16 August 2020 13:42)

    Hallo Klaus,

    danke, ich bin wieder vom Urlaub zurück. Der Urlaub war sehr schön und sehr warm.

    Ich habe jetzt soweit alles angepasst.Vielen Dank für die Hinweise!

    Zur Eiche bei Fronberg. Laut Beschreibung von Fröhlich würde der Standort und der Umfang schon passen. Einzig das mit den tief angesetzten Äste. Aber die können ja in den knapp 30 Jahren ausgebrochen sein? Bei dem Standort von dir steht auf jeden Fall auch ein großer Baum. Den müsste man sich mal näher anschauen.

    Danke und viele Grüße,

    Rainer

  • #65

    Klaus alias Storchi (Sonntag, 16 August 2020 16:31)

    Hallo Rainer,
    willkommen zurück - schön dass du wieder da bist.
    Es freut mich zu hören dass du deinen Urlaub genossen hast; und es freut mich dass du meine Anregungen aufgreifst und ich dir beim ausmerzen von Fehlern - die sich bei einem Werk dieser Größe und dieser Detailfülle zwangsläufig einfach einschleichen - ein klein wenig behilflich sein kann.

    Deine Überarbeitungen bei den beiden Linden solltest du aber noch mal etwas genauer anschauen, offenbar ging dabei auf die Schnelle einiges in die Hose.

    "Grottenthallinde bei Fronau" :
    Landkreis ist jetzt richtig, aber Grottenthal gehöhrt geograpfisch nicht zu Fronau - es liegt in der Gemarkung "Boden" (frühere Gemeinde) und gehöhrt jetzt zur Gemeinde "Neukirchen-Balbini"

    "Europalinde bei der Kapelle zur schmerzhaften Mutter Gottes bei Geisenhausen" (au-weh)
    Ort: Geisenhausen (Schweitenkirchen)
    Gemeinde: Schweitenkirchen
    Lankreis: Pfaffenhofen an der Ilm
    Bundesland: (laut Antenne Bayern das Schönste der Welt)

    viele Grüße
    Klaus

  • #66

    Rainer Lippert (Sonntag, 16 August 2020 17:29)

    Hallo Klaus,

    es freut mich, dass du dir die Mühe machst, so viel auf meiner Seite zu kontrollieren. Ich bin wie gesagt über jeden Hinweis dankbar.

    So, jetzt sollte aber die Grottenthallinde passen? Du bist anscheinend einer der ersten, der das gemerkt hat. In der Literatur zumindest wird die Linde falsch zugeordnet. Da habe ich gerade nochmals nachgesehen.

    Und das von mir neu gegründete Bundesland habe ich wieder entfernt. Bayern ist und bleibt das schönste Bundesland der Welt, keine Frage.

    Danke und viele Grüße,

    Rainer

  • #67

    Klaus alias Storchi (Sonntag, 16 August 2020 21:32)

    Hallo Rainer,
    es ist schön für mich, wenn ich helfen kann. Aber es geht mir dabei gar nicht ums Kontrlollieren. Ich habe nur vor einigen Wochen damit angefangen die WP-Seite "Liste markanter und alter Baumexemplare" zu sortieren, zu überarbeiten und - was vorhanden war an Einträgen - zu verlinken und zu bequellen. Dabei entdeckte ich deine Seite als wertvolle und fundierte Quelle. Nachdem ich mit dem "putzen" der Liste durch war und sie mit deiner Liste und dem Baumregister bei Baumkunde verglichen habe, fand ich sie ist doch etwas dürftig. Darum habe ich begonnen sie mit weiteren tollen und monumentalen Bäumen zu ergänzen - zum größten Teil mit Bäumen aus deiner Liste.

    Beschließe ich dann einen Baum zu übernehmen, dann durchsuche ich in der WP die Ortsartiekel, die Gemeindeartikel, die Landkreisartikel und die Listen der Naturdenkmäler, ob dort Bilder oder Textbeiträge zu dem jeweiligen Objekt zu finden sind, um die dann ggf. mit dem Listeneintrag zu verknüpfen.
    Wenn dann aber, wie bei der Grottenthallinde oder auch der Europalinde, dort rein gar nichts zu finden ist (was bei so tollen alten Bäumen selten ist), öffne ich die von dir angegebenen Koordinaten (deine stimmen praktisch immer) und vergleiche dann die Google-Karte mit der OSM. So entecke ich dann wo der Baum geographisch wirklich steht und zu welcher Gemeinde/Landkreis der Platz gehöhrt.So finde ich oft doch was über den Baum, dann im lagerichtigen Ortsartikel der WP.
    Bei solcher Recheche stoße ich dann halt auch auf Fehler in deiner Seite.

    Also nix Kontrolle - man stolpert halt einfach darüber wenn man intensiv mit deiner super-tollen Seite arbeitet.
    Von der ich nach wie vor total begeistert bin.

    Viele Grüße
    Klaus

  • #68

    Rainer Lippert (Dienstag, 18 August 2020 19:09)

    Hallo Klaus,

    vielen Dank für die ausführliche Erklärung. An der Liste habe ich zu meiner aktiveren Wikipedia-Zeit auch schon mal etwas herumeditiert. Aber jetzt hat sich ja mit dir der richtige die Liste angenommen. Zu den Koordinaten. Auf diese lege sich sehr viel Wert. Denn ich selbst war schon so oft Unterwegs und habe nach Bäumen verzweifelt gesucht. weil die Koordinaten falsch waren. Wenn ich Bäume aufsuche, gebe ich als erstes immer die Koordinaten in mein Smartphone ein. Und wenn die dann nicht stimmen, ist das immer ärgerlich.

    Danke und viele Grüße,

    Rainer

  • #69

    Pherenike (Sonntag, 23 August 2020 22:52)

    ch liebe alte Bäume und Eichen sind mit an erster Stelle. Diese Seite ist toll. So viel Mühe....

    evntl ist eine dieser Eichen für die Sammlung interessant?
    1) https://de.wikipedia.org/wiki/Momarter_Eiche
    2) https://www.rnz.de/nachrichten/mosbach_artikel,-odenwald-von-oben-kolumbus-hat-die-hohe-eiche-wohl-knapp-verpasst-_arid,361075.html
    3) https://www.baumkunde.de/baumregister/6325-karl_ludwigs_eiche_in_reichartshausen/
    4) https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Naturdenkmale_in_Aglasterhausen

    Liebe Grüße, Verena

  • #70

    Rainer Lippert (Montag, 24 August 2020 14:54)

    Hallo Verena,

    schön zu hören, dass die Seite gefällt. Ja, da steckt viel Mühe drinnen.

    Vielen Dank für die Meldung der vier Eichen. Die Momarter Eiche gibt es leider nicht mehr. Sie ist im April 2018 zusammengebrochen. Die anderen drei hören sich Vielverprechend an. Vielleicht ist da eine mit 6 m Umfang dabei.

    Danke und viele Grüße,

    Rainer

  • #71

    Klaus alias Storchi (Donnerstag, 27 August 2020 11:35)

    Hallo Rainer...
    und weiter geht´s:

    "Buche beim Ödallerzhof"
    Der Landkreis heißt Amberg-Sulzbach (nicht Amberg-Sulzberg)

    Schaubild "Äpfel"
    klickt man auf Nr. 2 "Frauenroth" wird die Seite "Apfel bei Beberbeck" angezeigt

    viele Grüße
    Klaus

  • #72

    Rainer Lippert (Donnerstag, 27 August 2020 16:49)

    Hallo Klaus,

    vielen Dank für die Anmerkungen. Ich habe es korrigiert.

    Viele Grüße,

    Rainer

  • #73

    Klaus alias Storchi (Montag, 31 August 2020 10:53)

    Hallo Rainer,
    wieder einer - bzw. eine massive Unklarheit

    "Buche auf der Jungviehweide bei Roth"
    Ort: Roth
    Gemeinde: Hausen
    Landkreis: Rhön-Grabfeld
    so Deine Angaben hier in Deiner Seite

    als Standort zeigt der Eintrag diese Koordinaten : 50.468250, 10.103556

    Diese Koordinaten zeigen aber eine Stelle in der Gemarkung Urspringen, im Tal des Dorner Grabens zwischen Gangolfsberg und Rother Kuppe, südlich von Roth auf dem Gebiet der Gemeinde Ostheim vor der Rhön.

    Den selben Baum mit den gleichen Koordinaten und identischen Bilden von Dir findet man bei WP in der "Liste der dicksten Bäume in der Rhön" in der Ortsübersicht unter "Urspringen" im Haupteintrag als:

    "Buche bei Urspringen (Gangolfsberg/Rother Kuppe)"
    Ort: Ostheim vor der Rhön, Ortsteil Urspringen
    Landkreis: Rhön-Grabfeld

    viele Grüße Klaus

  • #74

    Rainer Lippert (Montag, 31 August 2020 11:42)

    Hallo Klaus,

    ja, da hast du einen gravierenden Fehler aufgedeckt, vielen Dank. Bei der Anlage der Buche war ich wohl von den nahen Buchen auf der Rother Kuppe beeinflusst, die zum Ort Roth gehören. Die sind fast in Sichtweite, geheören aber zum anderen Ort. Die Koordinaten haben zumindest gestimmt, der Fehler war also der Ort.

    Danke und viele Grüße,

    Rainer

  • #75

    Klaus alias Storchi (Montag, 31 August 2020 13:17)

    Hallo Rainer
    kein Ursache, jetzt passt´s
    in der Gesamtliste für Buchen erscheint es jetzt auch unter "Urspringen", nur in der Unterliste "Rotbuchen" (die mit den Länderflaggen) mußt Du´s noch ändern.

    viele Grüße
    Klaus

  • #76

    Rainer Lippert (Montag, 31 August 2020 14:19)

    Hallo Klaus,

    den Registereintrag hatte ich angepasst und verschoben. Die Tabelle hatte ich vergessen. Jetzt sollte es aber passen.

    Danke und viele Grüße,

    Rainer

  • #77

    Klaus alias Storchi (Freitag, 25 September 2020 13:11)

    Hallo Rainer;

    Die "Napoleoneiche bei Winkelhaid" steht nicht im Ort: Winkelhaid und nicht in der Gemeinde: Winkelhaid,
    sondern ihr Standort ist im " gemeindefreien Gebiet Winkelhaid" im Landkreis Nürnberger Land (siehe WP: Winkelhaid (gemeindefreies Gebiet)) .

    Viele Grüße Klaus

  • #78

    Rainer Lippert (Freitag, 25 September 2020 13:47)

    Hallo Klaus,

    danke für den Hinweis. Ich habe es abgeändert.

    Viele Grüße,

    Rainer

  • #79

    Sylvia sylvatica (Samstag, 17 Oktober 2020 16:39)

    Hallo Herr Lippert,

    was für eine tolle Seite!
    Ich bin ein richtiger Waldmensch und bewundere besonders alte und dicke Bäume.
    Dabei stelle ich mir oft vor, was die schon alles gesehen und erlebt haben in ihrem langen Leben, fest verwurzelt an diesem Platz.
    Gerade bin ich 10 Tage im Wald an den Mecklenburgischen Seen wandern gewesen.
    Nebenbei habe ich endlich die Ivenacker Eichen und einige andere Bäume in der Gegend besucht. Sehr beeindruckend!
    Dabei war Ihre Seite mit die wertvollste Hilfe!

    Von einem Baum habe ich aber wohl nur noch die Ruinen vorgefunden - von der Höhlen-Ulme, der Flatterulme bei Klocksin.
    Sie liegt als großer Trümmerhaufen am Ufer :-(
    Ob sie nun gänzlich verendet ist, oder ob noch ein Teil von ihr Leben beinhaltet, war schwer zu sagen.
    Traurig, aber halt der Lauf der Dinge.

    Vielen herzlichen Dank für Ihre ganz tolle Seite!
    Vor jeder Erkundung neuer (und alter) Wandergebiete schaue ich hier herein, ob nicht auch noch ein alter Baum besucht werden kann.
    Selbst habe ich noch keine würdige Neuentdeckung beizusteuern, trage aber eine Messleine im Rucksack :-)

    Viele Grüße,
    Sylvia

  • #80

    Rainer Lippert (Samstag, 17 Oktober 2020 18:15)

    Hallo Sylvia,

    vielen Dank für die netten Worte! Schön zu hören, dass Ihnen die Seite gefällt.

    Das mit der Ulme ist Schade. Ich habe mal eine Anmerkung bei der Ulme gemacht, dass sie zusammengebrochen ist.

    Danke und viele Grüße,

    Rainer