Hier kannst du mir einen Kommentar hinterlassen. Wie etwa Anregungen und Verbesserungsvorschläge zur Seite, oder aber auch auf Fehler Hinweisen. Auf Kritiken gehen ich Selbstvertändlich auch ein, was im Gästebuch nicht möglich ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Albrecht Zott (Freitag, 09 Dezember 2016 06:58)

    Bei einem Besuch am 2. Dezember 2016 der Kaisereiche bei Schönfliess, musste ich leider feststellen, dass 2 sehr grosse Äste des Baumes herabgestürzt waren.
    Wer kümmert sich um die Beseitigung des Holzes?
    Ich bin erst vor wenigen Tagen auf Ihre Seite gestossen und finde sie sehr gut!!!
    Mit freundlichen Grüssen
    Albrecht Zott, aus Birkenwerder

  • #2

    Rainer Lippert (Freitag, 09 Dezember 2016 08:15)

    Hallo Albrecht,

    vielen Dank für den Hinweis. Schade, dass da zwei Äste abgebrochen sind. Hoffentlich hat sie nicht zu sehr schaden genommen. Ich habe die Information gleich bei der Eiche eingebaut. Da es sich um ein Naturdenkmal handelt, kümmert sich jetzt wohl die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Oberhavel darum. Die sind für die Verkehrssicherheit des Naturdenkmals zuständig und tragen auch die Kosten.

    Schön zu hören, dass die Seite gefällt.

    Danke und viele Grüße aus Hammelburg,

    Rainer Lippert

  • #3

    Wolfgang Sibora (Mittwoch, 22 Februar 2017 15:40)

    Hallo Rainer -

    ich finde, in Deine Rubrik "Historische Eichen" sollten unbedingt die Hasbruch-Eichen aufgenommen werden. Immerhin waren sie um 1850 deutschlandweit bekannt. Zumindest die "Dicke Eiche" und die "Amalieneiche" (s. auch baumkunde / Nr. 4380) lohnen. Im Buch von Mielck sind ja diese schönen Stiche drin und es gibt ein paar Postkarten. Mit Daten - soweit Du nicht selbst gut im Bilde bist - könnte ich helfen...

    Wolfgang
    mail@wolfgangsibora.de

  • #4

    Rainer Lippert (Mittwoch, 22 Februar 2017 16:35)

    Hallo Wolfgang,

    ja, du hast recht, die Eichen gehören eigentlich rein. Warum sie aber nicht drinnen stehen, erkläre ich dir gleich per Mail.

    Viele Grüße,

    Rainer Lippert