Eiche bei Dahmen

Eiche bei Dahmen
Die Eiche steht südlich von Dahmen, in der Nähe der Straße nach Klocksin, auf einer Wiese. Die Eiche wird in Wege zu alten Bäumen beschrieben: „ein Viertel der tief angesetzten Krone ist trocken und etwas angebrannt. Die toten Äste der Traubeneiche ragen mahnend zum Himmel empor.“ Es handelt sich um eine der wenigen Traubeneichen, die über 6 m Umfang hat. An der Beschreibung von Fröhlich hat sich wenig geändert. Die Eiche hat eine große Krone, die breiter wie hoch ist, mit vielen abgestorbenen Äste. Von einer Seite aus sieht man von den abgestorbenen Ästen nichts. Die Krone wird von einem dicken Stamm getragen, der breit zum Boden ausläuft. Auf einer Seite ist eine große Beschädigung am Stamm zu sehen. Nach oben hin setzt sich diese Beschädigung in den abgestorbenen Ästen fort. Es handelt sich wohl um einen ehemaligen Blitzeinschlag. Die Eiche ist ein eingetragenes Naturdenkmal des Landkreises Rostock.
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1994 5,85 m Hans Joachim Fröhlich
2018 6,50 m Rainer Lippert
Ort: Dahmen
Gemeinde: Dahmen
Landkreis: Rostock
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Höhe: 5 m über NN
Baumart: Traubeneiche
Alter: etwa 350 Jahre
Brusthöhenumfang: 6,50 m
Taillenumfang: 6,25 m
Höhe des Baumes: 19 m
Kronendurchmesser: 24 m
Jahr der Messungen: 2018

Literatur

  • Hans Joachim Fröhlich: Band 9, Mecklenburg-Vorpommern. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1994, ISBN 3-926181-23-0, Seite 81.
Letztes Update: 3. Oktober 2018