Eichen bei Raben Steinfeld

In und um Raben Steinfeld herum steht eine ganze Armada von Alteichen. Raben Steinfeld ist eine Gemeinde, die am südöstlichen Rand des Schweriner Sees liegt. Die Landeshauptstadt Schwerin befindet sich 7 km nordwestlich. Insgesamt 34 Eichen sind 1982 durch einem Beschluss (Nr. 122/82) des Rates des Kreises Schwerin als Naturdenkmal eingetragen worden. Dieser Unterschutzstellung ging eine Erfassung der Eichen durch Dr. Dietrich Aldefeld voraus. Aldefeld hat 34 Eichen mit Nummern, RS 1 bis RS 34 (RS = Raben Steinfeld), versehen und erfasst. Zusammen mit seinen Schülern hat er auch die Positionen der einzelnen Eichen in eine sehr grobe Lageskizze eingetragen. Die Nummern selbst sind ohne richtig erkennbarem System vergeben worden. Die Broschüre Die Raben Steinfelder Eichen: 34 Naturdenkmale zwischen Schweriner und Pinnower See, der im Jahr 2008 auf den Markt gekommen ist, hat dieses Nummernsystem übernommen. Auch auf Hinweistafeln vor Ort werden diese Nummern verwendet. Ich werde die Eichen deswegen auch mit diesen Nummern versehen. Heute haben insgesamt 8 Eichen mehr als 6 m Umfang. Weitere Eichen kommen auf 5 bis 6 m Umfang. Einzelne Eichen sind auch bereits abgestorben. 4 Eichen erreichen Umfänge von mehr als 7 m. Mehr 7-m-Eichen hat nur Ivenack zu bieten. Insgesamt handelt es sich um eine der größten Ansammlungen an Alteichen in Deutschland.
Informationstafel vor Ort

Name/Standort BHU Taille Höhe Breite Alter (ca.) Jahr
Eiche RS 1 6,23 m 6,23 m 24 m 20 m 300 Jahre 2017
Eiche RS 3 7,75 m 7,69 m 20 m 22 m 350 Jahre 2017
Eiche RS 4 7,70 m 7,70 m 25 m 22 m 350 Jahre 2017
Eiche RS 6 6,62 m 6,62 m 28 m 30 m 300 Jahre 2017
Eiche RS 10 5,90 m 5,90 m 19 m 22 m 300 Jahre 2017
Eiche RS 19 7,40 m 7,26 m 22 m 23 m 350 Jahre 2017
Eiche RS 20 7,30 m 6,96 m 22 m 27 m 350 Jahre 2017
Eiche RS 31 6,75 m 6,58 m 23 m 27 m 300 Jahre 2017
Eiche RS 33 5,95 m 17 m 14 m 300 Jahre 2008
Hinweis: BHU = Brusthöhenumfang; Taille = Taillenumfang; Höhe = Baumhöhe; Breite = Kronenbreite → siehe dazu Messmethode.
Raben Steinfelder Eichen, RS 3 (links) und RS 4 (rechts)
Raben Steinfelder Eichen, RS 3 (links) und RS 4 (rechts)
Letztes Update: 12. September 2017