Eiche im Specker Schlosspark bei Speck

Eiche im Specker Schlosspark bei Speck
Die Eiche steht bei Speck, mitten im Müritz-Nationalpark, im verwilderten Park von Schloss Speck. Die Monumentale Eiche ist sehr tief beastet. In knapp 2 m Höhe geht der erste, sehr dicke Ast ab. Der Stamm selbst ist gedrungen und auf einer Seite stark bemoost, aber ohne erkennbaren Schaden. Bereits in 3 bis 4 m Höhe hat sich der Stamm komplett in die Krone aufgelöst. Der Mitteltrieb des Stammes ist vor langer Zeit bereits ausgebrochen. Es sind am Stamm mehrere Aststümpfe zu sehen. In der unregelmäßigen Krone befinden sich mehrere abgestorbene Äste. Die Vitalität der Eiche ist noch recht gut. In der Nachbarschaft stehen mehrere abgestorbene Starkeichen. Am Ortsrand von Speck, etwa 400 m nordwestlich von der Eiche entfernt, steht eine Linde mit einem einem BHU von 9,20 m (2016).
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1994 7,80 m Hans Joachim Fröhlich
2016 7,38 m Rainer Lippert
Ort: Speck
Gemeinde: Kargow
Landkreis: Mecklenburgische Seenplatte
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Höhe: 65 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 350 Jahre
Brusthöhenumfang: 7,38 m (Taille)
Taillenumfang: 7,38 m
Höhe des Baumes: 18 m
Kronendurchmesser: ca. 20 m
Jahr der Messungen: 2016

Literatur

  • Hans Joachim Fröhlich: Alte liebenswerte Bäume in Deutschland. Cornelia Ahlering Verlag, Buchholz 2000, ISBN 3-926600-05-5, Seiten 468-469.
  • Hans Joachim Fröhlich: Band 9, Mecklenburg-Vorpommern. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1994, ISBN 3-926181-23-0, Seite 140.
Letztes Update: 24. November 2016