Tausendjährige Eiche in Zapel

Tausendjährige Eiche in Zapel
Die Tausendjährige Eiche steht in Zapel auf einem Privatgrundstück direkt am Außenzaun. Sie ist nicht frei zugänglich, jedoch gut von außerhalb einsehbar. Die Eiche steht in einem sehr gepflegten Grundstück in der Nähe der Kirche. Die Monumentale Eiche, die ein eingetragenes Naturdenkmal ist, hat schon mehrmals gebrannt, so etwa 1958 und 1991. 1859 sollte die Eiche von dem Stationsjäger gefällt werden. Der Pastor Theodor Mecklenburg, der das Kirchenamt in Zapel inne hatte, hat sich mit einer Bittschrift in Form eines Gedichtes an den Großherzog Friedrich  Franz II für den Erhalt der Eiche gewendet. Er hatte damit Erfolg. Der Großherzog hat mit folgenden Worten geantwortet: „Die alte Eiche bleibt stehen als Denkmal für alle guten Zeiten!“ Das Alter der Eiche wurde vor einigen Jahren auf knapp 1.000 Jahre geschätzt. Sie gilt deswegen auch als Tausendjährige Eiche. Der freundliche Besitzer schätzt das Alter der Eiche, im Gegensatz zu den meisten Baumbesitzer die ich kenne, recht realistisch ein. Er schätzt das Alter der Eiche auf 350 bis maximal 400 Jahre. Diese Alterseinschätzung kann ich voll zustimmen. In Geschützte Bäume im Landkreis Parchim, Teil II: Die Eichen, aus dem Jahr 2009, steht folgendes über die Eiche: „Hohl durch Blitzschlag mit Brandschäden u. Zündeleien durch Kinder, Hohlraum 1,51 m tief, 1,28 m breit, etwa 5 m hoch, dann in Ast übergehend, Trockenschäden in allen Astbereichen, 2007 Pflegemaßnahmen.“ Der Stamm ist hohl und fast halbseitig geöffnet. Die Krone besteht nur noch aus wenigen Ästen und ist nicht mehr besonders groß. Vor ein paar Jahren wurde die Eiche von der Behörde gepflegt. Dabei wurde auch eine Seilsicherung in der Krone eingebaut. Der Stamm hat einen Spalt, der von oben nach unten führt. Trotz Kronensicherung scheint sich der Spalt zu vergrößern. Die Eiche droht demnach auseinanderzubrechen. Die Vitalität der Eiche ist in Anbetracht seines Zustandes noch recht gut.
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1994 7,50 m Hans Joachim Fröhlich
2017 7,60 m Rainer Lippert
Ort: Zapel
Gemeinde: Zapel
Landkreis: Ludwigslust-Parchim
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Höhe: 60 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 350 Jahre
Brusthöhenumfang: 7,60 m (1,3 m Höhe)
Brusthöhenumfang: 7,45 m (Taille, 0,5 m Höhe)
Taillenumfang: 7,45 m
Höhe des Baumes: 14 m
Kronendurchmesser: 15 m
Jahr der Messungen: 2017
Tausendjährige Eiche in Zapel

Literatur

  • Volker Beiche und Walter Kintzel: Geschützte Bäume im Landkreis Parchim, Teil II: Die Eichen. In: Naturschutzarbeit in Mecklenburg-Vorpommern. 52. Jahrgang, Heft 2, Stadtdruckerei Weidner GmbH Rostock, Rostock 2009, ISSN 0232-2307, Seite 20.
  • Hans Joachim Fröhlich: Band 9, Mecklenburg-Vorpommern. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1994, ISBN 3-926181-23-0, Seite 120.
Letztes Update: 28. August 2017