Eiche auf der Halbinsel Schelfwerder in Schwerin

Eiche auf der Halbinsel Schelfwerder in Schwerin
Die Eiche steht in Schwerin auf der Halbinsel Schelfwerder im Eichenweg. Die Halbinsel Schelfwerder befindet sich zwischen dem Schweriner See und dem Ziegelsee. Die Eiche steht auf einem Privatgrundstück und ist nicht frei zugänglich. Von außen ist sie jedoch gut einsehbar. Sie steht in einem sehr gepflegten Garten knapp 20 m höher wie der Schweriner See. Vom Garten aus hat man einen schönen Blick hinunter zum See und zum Dom der Landeshauptstadt Schwerin. Keine 30 m östlich schließt sich ein größeres Waldgebiet an. Die Monumentale Eiche gehört zu den schönsten Eichen die ich kenne. Die Eiche steht auf ursprünglichem Forstwald. In den 1920er Jahren wurde die Halbinsel Schelfwerder dann als Bauland ausgewiesen. Das Haus, auf dessen Grundstück die Eiche steht, wurde 1927 gebaut. Seit Anfang an befindet sich das Grundstück mit Haus und der Eiche im Familienbesitz. Arnswaldt gibt 1939 in Mecklenburg, das Land der starken Eichen und Buchen einen Umfang von 7,00 m, in 1 m Höhe gemessen, an. 2017 habe ich in gleicher Höhe 8,55 m gemessen. In 78 Jahren hat der Umfang demnach um 1,55 m zugelegt, was jährlich ziemlich genau 2 cm beträgt. Der walzenförmige Stamm ist komplett geschlossen und zeigt kaum eine Beeinträchtigung. Der Stamm geht 10 m unverzweigt durch. Vom Stamm gehen mehrere Äste strahlenförmig ab und bilden eine recht große Krone. Im unteren Stammbereich fehlen ein paar Äste. Die Schnittflächen am Stamm sind komplett überwallt. In der Krone zeigen sich kaum abgestorbene Äste. Es gibt kaum eine Eiche jenseits der 8-m-Marke die sich in so einem nahezu perfektem Zustand präsentiert. Der Zustand der Eiche wie auch die Vitalität ist noch sehr gut.
Ort: Schwerin
Gemeinde: Schwerin
Landkreis: Kreisfreie Stadt
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Höhe: 55 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 350 Jahre
Brusthöhenumfang: 8,38 m
Taillenumfang: 8,35 m
Höhe des Baumes: 21 m
Kronendurchmesser: 22 m
Jahr der Messungen: 2017

Literatur

  • Stefan Kühn, Bernd Ullrich, Uwe Kühn: Deutschlands alte Bäume: Sagenhafte Baumgestalten zwischen Küste und Alpen. 7. Auflage, Neuausgabe. BLV Verlagsgesellschaft, München 2014, ISBN 978-3-8354-1224-8, Seite 57.
  • Karl-Heinz Engel: Baumriesen zwischen Berlin und Rügen. 1. Auflage. Steffen Verlag/Steffen GmbH, Berlin 2013, ISBN 978-3-942477-38-3, Seiten 113-115.
  • Bernd Ullrich, Stefan Kühn, Uwe Kühn: Unsere 500 ältesten Bäume: Exklusiv aus dem Deutschen Baumarchiv. 2. neu bearbeitete Auflage. BLV Buchverlag, München 2012, ISBN 978-3-8354-0957-6, Seite 25.
  • Hans Joachim Fröhlich: Band 9, Mecklenburg-Vorpommern. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1994, ISBN 3-926181-23-0, Seiten 112.
  • Georg von Arnswaldt: Mecklenburg, das Land der starken Eichen und Buchen. Schwerin 1939.
Letztes Update: 28. August 2017