Eiche bei Steinsdorf

Eiche bei Steinsdorf
Die Eiche steht östlich von Steinsdorf direkt an der B 112. Insgesamt stehen beiderseits der Bundesstraße acht Eichen, wobei diese hier mit Abstand die dickste ist. Es handelt sich um den ehemaligen Gutspark von Steinsdorf. Diese Eiche und eine dünnere Nachbareiche stehen östlich der Bundesstraße. Die anderen Eichen stehen westlich. Ein Wechseln der Straßenseite ist hier nicht möglich, da die Bundesstraße beiderseitig mit einem hohen Zaun begrenzt ist. Die einzige Wechselmöglichkeit ist die Straßenbrücke, die 70 m südlich über die Bundesstraße geht. Fröhlich beschreibt die Eiche in Wege zu alten Bäumen: „Eine von acht Stieleichen, knorrige Bäume mit großen Kronen und bizarrem Wuchs, Trockenästen und Stammfäule. Ehemaliger Gutspark des Stifts Neuzelle.“ Er beschreibt die Baumgruppe als Geschwistereichen in Steinsdorf. Der monumentale Stamm hat eine senkrechte, spaltförmige Öffnung. Die Krone ist schmal und hoch und wird durch hoch angesetzte Äste gebildet. Die Vitalität ist voll gegeben.
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1994 5,95 m Hans Joachim Fröhlich
2016 6,31 m Rainer Lippert
Ort: Steinsdorf
Gemeinde: Neuzelle
Landkreis: Oder-Spree
Bundesland: Brandenburg
Höhe: 85 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 250 Jahre
Brusthöhenumfang: 6,31 m (Taille)
Taillenumfang: 6,31 m
Höhe des Baumes: 25 m
Kronendurchmesser: ca. 16 m
Jahr der Messungen: 2022

  • Hans Joachim Fröhlich: Band 8, Brandenburg. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1994, ISBN 3-926181-22-2, Seite 194.
Letztes Update: 28. August 2022