Eiche im ehemaligen Gutspark in Haselberg

Eiche im ehemaligen Gutspark in Haselberg
Die Eiche steht im ehemaligen Gutspark in Haselberg, einem Ortsteil von Wriezen. Sie steht auf Privatgrund. Ein Großteil des Gutsparks ist frei zugänglich. Die Eiche steht am Rand einer Freifläche im ehemaligen Obstgarten, der nicht frei zugänglich ist. Bedingt durch den Freistand und dem naheliegenden Teich konnte sich die Monumentale Eiche gut entwickeln. Die große Krone ist breiter als hoch. Die Eiche wird auf knapp 700 Jahre geschätzt und gilt als schönste Eiche des Landkreises. Ganz so alt ist sie noch nicht, denke ich. Der massige Stamm ist in sich verdreht verjüngt sich rasch und zeigt auf einer Seite eine Blitzrinne. Der Stamm löst sich in etwa 5 m Höhe in mehrere Starkäste auf. In der Krone befinden sich einige abgestorbene Äste. Die Eiche leidet seit längerer Zeit unter einem Weißfäulepilz. Die Vitalität der Eiche ist noch in Ordnung, aber ist nachlassend.
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1988 7,00 m Karl Lemke, Hartmut Müller
1994 7,15 m Hans Joachim Fröhlich
2016 7,80 m Rainer Lippert
Ort: Haselberg
Gemeinde: Wriezen
Landkreis: Märkisch-Oderland
Bundesland: Brandenburg
Höhe: 110 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 350 Jahre
Brusthöhenumfang: 7,80 m
Taillenumfang: 7,12 m
Höhe des Baumes: 19 m
Kronendurchmesser: 22 m
Jahr der Messungen: 2016

Literatur

  • Bernd Ullrich, Stefan Kühn, Uwe Kühn: Unsere 500 ältesten Bäume: Exklusiv aus dem Deutschen Baumarchiv. 2. neu bearbeitete Auflage. BLV Buchverlag, München 2012, ISBN 978-3-8354-0957-6, Seite 92.
  • Hans Joachim Fröhlich: Band 8, Brandenburg. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1994, ISBN 3-926181-22-2, Seiten 137.
  • Karl Lemke, Hartmut Müller: Naturdenkmale. Bäume, Wasserfälle, Felsen. Tourist-Führer. VEB Tourist Verlag, Berlin/Leipzig 1988. ISBN 3-350-00284-6, Seite 119.
Letztes Update: 22. November 2016