Dicke Eiche bei Lebusa

Dicke Eiche bei Lebusa
Die Dicke Eiche steht knapp 1 km südlich von Lebusa mitten im Wald. Die Eiche ist schwer zu finden, kein Schild weißt darauf hin. Die Eiche steht etwa 50 m links des Weges von Lebusa zur Försterei Waidmannsruh. Im dichten Bestand des Waldes ist die Eiche nur schwer zu überblicken. Für eine Eiche die im Bestand aufgewachsen ist, ist sie ungewöhnlich dick. Der Monumentale Stamm ist kerzengerade und sehr lang. Erst weit oben ist die relativ schmale Krone angesetzt. In halber Höhe ist der unterste Ast Stammnah ausgebrochen und hat eine Öffnung zurückgelassen. Von der Stammöffnung bis zum Boden geht eine Blitznarbe, die zum Boden hin Trichterförmig endet. Ansonsten ist der Stamm ohne Beeinträchtigung. Die Borke geht Spiralförmig um den Stamm. Nach oben hin verjüngt sich der Stamm nur leicht. Es ist eine der wenigen starken Eichen, wo die Taille höher als 2,5 m Höhe ist. Der Zustand der Eiche ist noch gut.
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1994 6,90 m Hans Joachim Fröhlich
1998 7,10 m Rasmus, Klaehne
2016 7,20 m Rainer Lippert
Ort: Lebusa
Gemeinde: Amt Schlieben
Landkreis: Elbe-Elster
Bundesland: Brandenburg
Höhe: 110 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 400 Jahre
Brusthöhenumfang: 7,20 m
Taillenumfang: 6,74 m (2,5 m Höhe)
Höhe des Baumes: 27 m
Kronendurchmesser: ca. 15 m
Jahr der Messungen: 2016

Literatur

  • Carsten Rasmus, Bettina Klaehne: Alte Bäume in Brandenburg. KlaRas-Verlag, Berlin 1998, ISBN: 3-933135-03-6, Seite 41.
  • Hans Joachim Fröhlich: Band 8, Brandenburg. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1994, ISBN 3-926181-22-2, Seiten 198-199.
Letztes Update: 22. November 2016