Eiche bei Oderin

Eiche bei Oderin
Die Eiche steht etwa 1,2 km nordöstlich der kleinen Gemeinde Oderin abgelegen in einem Tal. Knapp 1 km nordwestlich befindet sich der Oderiner See. Fröhlich beschreibt die Eiche in Wege zu alten Bäumen: „Starke, knorrige Feldeiche. Stieleiche mit großer, vielastiger, aufgelockerter und baldachinförmiger Krone. Harmonisches Gesamtbild.“ Diese Beschreibung stammt aus dem Jahr 1994. Daran hat sich leider einiges geändert. Im Jahr 2010 hat sie bei einem Sturm einen großen Ast, welcher einen Großteil der Krone gebildet hat, verloren. Die Bruchstelle ist noch heute zu sehen. Seit Fröhlich hat der Umfang jedes Jahr um 2,5 cm zugenommen, was recht viel ist. Dies ist wohl dem Freistand zuzuschreiben. Der monumentale Stamm ist komplett geschlossen und geht bis in 5 m Höhe grade durch. Die Krone ist bedingt durch den Astverlust stark unregelmäßig. Es zeigen sich auch ein paar abgestorbene Äste. 350 m nordöstlich befindet sich die Gemauerte Eiche, die einen Stammumfang von 7,20 m hat.
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1994 5,70 m Hans Joachim Fröhlich
2016 6,25 m Rainer Lippert
Ort: Oderin
Gemeinde: Halbe
Landkreis: Dahme-Spreewald
Bundesland: Brandenburg
Höhe: 50 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 300 Jahre
Brusthöhenumfang: 6,25 m
Taillenumfang: 6,02 m
Höhe des Baumes: 23 m
Kronendurchmesser: 15 m
Jahr der Messungen: 2016

Literatur

  • Hans Joachim Fröhlich: Band 8, Brandenburg. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1994, ISBN 3-926181-22-2, Seiten 169.
Letztes Update: 11. März 2018