Eichentor in Altkünkendorf

Eichentor in Altkünkendorf
Die Eiche steht am Nordrand von Altkünkendorf direkt neben der Straße. Auf der anderen Straßenseite steht eine weitere Eiche, die deutlich dünner ist. Beide bilden zusammen das sogenannte Eichentor. Beim Landkreis Uckermark ist die Eiche als Naturdenkmal erfasst. Fröhlich beschreibt die Eiche in Wege zu alten Bäumen: „Die beiden Stieleichen bilden das ‚Eingangstor‘ zum Dorf im Norden. Die erste Eiche hat einen mächtigen Stamm mit einer vollen, riesigen Krone aus vier Starkästen. Die zweite Eiche wird von der ersten bedrängt und einseitig bekront. Vermutlich Rest einer angeblich um 1600 gepflanzten Allee.“ Die Eiche wächst recht schnell. Seit Fröhlich hat der Stammumfang in weniger als 30 Jahren von 6,10 m auf 6,80 m zugelegt. Pro Jahr entspricht das eine Umfangszunahme von 2,5 cm. Der monumentale Stamm löst sich in etwa 5 m Höhe in eine vielastige Krone auf. Zahlreiche Äste gehen trichterförmig nach oben. Der Totholzanteil ist gering. Die Vitalität der Eiche ist voll gegeben. Südlich des Ortes steht in einem Heckenstreifen eine Eiche mit einem Stammumfang von 6,15 m. Eine weitere Eiche, direkt an der Straße stehend, hat einen Stammumfang von 5,85 m.
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1994 6,10 m Hans Joachim Fröhlich
2022 6,80 m Rainer Lippert
Ort: Altkünkendorf
Gemeinde: Angermünde
Landkreis: Uckermark
Bundesland: Brandenburg
Höhe: 70 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 300 Jahre
Brusthöhenumfang: 6,80 m
Taillenumfang: 6,15 m
Höhe des Baumes: 28 m
Kronendurchmesser: ca. 22 m
Jahr der Messungen: 2022

Literatur

  • Hans Joachim Fröhlich: Band 8, Brandenburg. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1994, ISBN3-926181-22-2, Seiten 104-105.
Letztes Update: 10. Dezember 2022