Zigeunereiche beim Schloss Hohenstein

Zigeunereiche beim Schloss Hohenstein

Die Zigeunereiche steht beim Schloss Hohenstein, 500 m südöstlich der kleinen Ortschaft Schafhof. Schafhof gehört zur Gemeinde Ahorn. Das Schloss selbst befindet sich 200 m nordöstlich, die Wirtschaftsgebäude knapp 100 m südlich der Eiche. Coburg befindet sich 5 km nordöstlich. Die Eiche steht am Rande der Pferdekoppel auf der Wiese. Fröhlich beschreibt in Wege zu alten Bäumen eine Alte Eiche bei Schafhof. Als Standort gibt er „von Schafhof über Neuhauser Weg, 500 m nach Südosten im Feld“. Den Neuhauser Weg konnte ich nicht ausfindig machen. Im Feld steht die Eiche eigentlich auch nicht. Und der Umfangsunterschied zu Fröhlich ist recht groß. Dennoch denke ich, dass es sich hier um die Eiche von Fröhlich handelt. Der monumentale Stamm hat auf einer Seite eine ausgeprägte Borke und ist noch vollständig geschlossen. In 3 m Höhe geht der erste dicke Ast ab. Weitere Äste, die in ähnlicher Höhe abgingen, sind Stammnah abgebrochen. Die Bruchstellen sind allesamt unbehandelt. Die Krone ist aber immer noch recht groß und wird durch viele Äste gebildet.

Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1990 5,00 m Hans Joachim Fröhlich
2017 6,22 m Rainer Lippert
Ort: Schloss Hohenstein
Gemeinde: Ahorn
Landkreis: Coburg
Bundesland: Bayern
Höhe: 385 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 300 Jahre
Brusthöhenumfang: 6,22 m (Taille)
Taillenumfang: 6,22 m
Höhe des Baumes: 21 m
Kronendurchmesser: 22 m
Jahr der Messungen: 2017

Literatur

  • Hans Joachim Fröhlich: Band 2, Bayern. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1990, ISBN 3-926181-09-5, Seite 68.
Letztes Update: 12. Januar 2020