St. Georgs-Eiche bei Marterberg

St. Georgs-Eiche bei Marterberg

Die St-Georgs-Eiche steht etwa 200 m nördlich der Ortschaft Marterberg, welches zu Vilshofen an der Donau gehört, am Waldrand. Sie steht dem Wald vorgelagert völlig frei auf der Wiese an einer Wegkreuzung. In der Nähe befindet sich eine Scheune. Fröhlich gibt im Jahr 1990 in Wege zu alten Bäumen einen Brusthöhenumfang von 6,40 m an. In mindestens 27 Jahren ist sie demnach um 60 cm gewachsen. Das jährliche Wachstum liegt Eichentypisch bei etwa 2 cm. Der kurze und gedrungene Stamm ist in sich gedreht. In knapp 3 m Höhe geht der erste Ast ab. Bis dahin ist der Stamm etwa ein Viertel in sich gedreht. Die Borke weißt dadurch eine schöne Struktur auf. Der Monumentale Stamm ist komplett geschlossen. Vom Stamm gehen zahlreiche Äste ab, die die große Krone bilden. Im unteren Bereich fehlen ein paar Äste. Astlöcher sind am Stamm zu sehen. Die regelmäßige Krone ist etwas breiter als hoch. Totholz ist kaum zu sehen. Insgesamt eine Monumentale Erscheinung. Der Zustand der Eiche ist noch in Ordnung. Die Vitalität ist gut.

Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1990 6,40 m Hans Joachim Fröhlich
2017 7,00 m Rainer Lippert
Ort: Marterberg
Gemeinde: Vilshofen an der Donau
Landkreis: Passau
Bundesland: Bayern
Höhe: 395 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 350 Jahre
Brusthöhenumfang: 7,00 m
Taillenumfang: 6,95 m
Höhe des Baumes: 26 m
Kronendurchmesser: 30 m
Jahr der Messungen: 2017

Literatur

  • Hans Joachim Fröhlich: Band 2, Bayern. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1990, ISBN 3-926181-09-5, Seite 125.
Letztes Update: 4. August 2017