Zigeunereiche bei Hopfgarten

Zigeunereiche bei Hopfgarten
Die Zigeunereiche steht frei auf der Wiese, 1 m nordöstlich von Hopfgarten. Hopfgarten ist ein Ortsteil von Schwalmtal. Die Eiche steht unmittelbar östlich der B 254. Die K 120 geht von der B 254 ab und führt in einem großen Bogen um die Eiche herum, um dann unter der B 254 nach Hopfgarten weiterzuführen. Nach Süden und Osten sind es weniger als 30 m zur Straße. Bei der Eiche handelt es sich um ein eingetragenes Naturdenkmal des Vogelsbergkreises. Früher war die Eiche von Hopfgarten aus zusehen. Seit der Bundesstraße, die erhöht an Hopfgarten vorbeigeht, ist sie nicht mehr zu sehen. Fröhlich schreibt in Wege zu alten Bäumen, dass die Eiche „auffallend viele Gesichter in Rinde und Ästen“ hat. Die Eiche sieht ungemein urig aus. Der Stamm ist komplett mit Wucherungen besetzt, hat dadurch eine unregelmäßige Oberfläche. In 3 m Höhe gehen die ersten Äste ab. Die Krone wird durch viele nicht so besonders dicke Äste gebildet.
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1990 5,60 m Hans Joachim Fröhlich
2014 5,90 m Rainer Lippert
Ort: Hopfgarten
Gemeinde: Schwalmtal
Landkreis: Vogelsbergkreis
Bundesland: Hessen
Höhe: 310 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 300 Jahre
Brusthöhenumfang: 5,90 m (Taille)
Taillenumfang: 5,90 m
Höhe des Baumes: 19 m
Kronendurchmesser: 18 m
Jahr der Messungen: 2014

Literatur

  • Hans Joachim Fröhlich: Band 1, Hessen. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1990, ISBN 3-926181-06-0, Seite 97.
  • Hans-Joachim Fröhlich: Alte liebenswerte Bäume in Hessen. Pro Terra Verlag, München 1984, ISBN 3-924990-00-X, Seite 205.
Letztes Update: 18. März 2018