Verlobungseiche bei Laubach

Verlobungseiche bei Laubach
Die Verlobungseiche steht 600 m südöstlich von dem kleinen Ort Laubach, welches zu Diemelstadt gehört, am Waldrand, zu einem Feld hin. Das heutige Laubach entstand, als die gräfliche Meierei von Rhoden hierher verlegt wurde. Die Verwalterfamilie und nahe Verwandte feierten ihre Verlobung unter der Eiche. So zuletzt die Eltern der 1918 geborenen Laubacherin Gabriele Görg. Der Stamm verjüngt sich in 4 m Höhe stark. Das Loch eines ehemaligen Starkastes ist hier zu sehen. Ein weiterer Ast ist in gleicher Höhe ausgebrochen und hat eine große Bruchstelle zurückgelassen. Die Krone ist nicht besonders groß und sehr unregelmäßig. Viele abgestorbene Äste befinden sich in der Krone. Die Vitalität ist nachlassend. Die Eiche sieht nicht mehr besonders gut aus.
Ort: Laubach
Gemeinde: Diemelstadt
Landkreis: Waldeck-Frankenberg
Bundesland: Hessen
Höhe: 285 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 350 Jahre
Brusthöhenumfang: 7,59 m (Taille)
Taillenumfang: 7,59 m
Höhe des Baumes: 18 m
Kronendurchmesser: 15 m
Jahr der Messungen: 2014

Literatur

  • Bernd Ullrich, Stefan Kühn, Uwe Kühn: Unsere 500 ältesten Bäume: Exklusiv aus dem Deutschen Baumarchiv. 2. neu bearbeitete Auflage. BLV Buchverlag, München 2012, ISBN 978-3-8354-0957-6, Seite 147.
Letztes Update: 23. November 2016