Gerichtseiche am Galgenberg bei Rosenthal

Gerichtseiche am Galgenberg bei Rosenthal
Die Gerichtseiche steht landschaftsprägend oberhalb von Rosenthal am Galgenberg (eigentlich Gänseberg). Die Eiche soll über mehrere Jahrhunderte als Galgenbaum der Gerichtsbarkeit und Strafvollzugs gedient haben. In Kriegszeiten diente die Eiche wegen der exponierten Lage auf einem Berg als Aussichts- und Beobachtungspunkt. In beiden Weltkriegen wurden spezielle Turmgerüste in den Baum gebaut, die die Krone geschädigt haben. Im Jahr 1979 wurde die Eiche baumchirurgisch behandelt. Der kurze Stamm teilt sich in etwa 3 m Höhe in 3 sehr große Äste auf, die die große Krone bilden. Die Krone ist durch mehrere Stahlseile gesichert. Der Stamm ist völlig hohl und hat nach oben hin eine Öffnung, die mit Drahtgeflecht verschlossen ist. Vor Jahren ist ein Hauptast ausgebrochen. Eine Monumentale Erscheinung an einer markanten Stelle. Die Vitalität ist noch gut.
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1984 6,70 m Hans Joachim Fröhlich
2014 7,39 m Rainer Lippert
Ort: Rosenthal
Gemeinde: Rosenthal
Landkreis: Waldeck-Frankenberg
Bundesland: Hessen
Höhe: 320 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 350 Jahre
Brusthöhenumfang: 7,39 m (Taille)
Taillenumfang: 7,39 m
Höhe des Baumes: 24 m
Kronendurchmesser: 25 m
Jahr der Messungen: 2014

Literatur

  • Hans Joachim Fröhlich: Band 1, Hessen. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1990, ISBN 3-926181-06-0, Seite 71.
  • Hans-Joachim Fröhlich: Alte liebenswerte Bäume in Hessen. Pro Terra Verlag, München 1984, ISBN 3-924990-00-X, Seiten 162-163.
Letztes Update: 23. November 2016