Rieseneiche in Albshausen

Rieseneiche bei Albshausen
Die Rieseneiche steht hinter dem Friedhof in Albshausen. Der obere Kronenbereich ist komplett abgestorben. Vor vielen Jahren wurden die Äste vermutlich unsachgemäß stark gekürzt, so dass heute zahlreiche gestummelte Äste, ohne erkennbare Austriebe, in den Himmel ragen. Diese abgestorbenen Äste sind 2016 abgebrochen. Die heutige Krone wird nur noch durch tiefer abgehende Äste gebildet. Im Jahr 1966 wurde der Stamm vom Baumpfleger Michael Maurer komplett ausgeräumt und innen abgedechselt. Anschließend wurde die Stammöffnung zur Stabilisierung verstrebt. Der halbseitig offene Stamm ist heute mit einem engmaschigen Drahtgeflecht verschlossen. Die Vitalität der Monumentalen Eiche ist nicht besonders gut. Bei der Kirche nebenan steht eine weitere Eiche mit etwa 5,5 m Umfang.
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1981 7,80 m Hartwig Goerss
1990 7,90 m Hans Joachim Fröhlich
2014 8,15 m Rainer Lippert
Ort: Albshausen
Gemeinde: Solms
Landkreis: Lahn-Dill
Bundesland: Hesse
Höhe: 170 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 400 Jahre
Brusthöhenumfang: 8,15 m
Taillenumfang: 7,79 m
Höhe des Baumes: 16 m
Kronendurchmesser: 13 m
Jahr der Messungen: 2014

Literatur

  • Stefan Kühn, Bernd Ullrich, Uwe Kühn: Deutschlands alte Bäume. 7. Auflage, Neuausgabe. BLV Verlagsgesellschaft, München 2014, ISBN 978-3-8354-1224-8, Seite 186.
  • Bernd Ullrich, Stefan Kühn, Uwe Kühn: Unsere 500 ältesten Bäume: Exklusiv aus dem Deutschen Baumarchiv. 2. neu bearbeitete Auflage. BLV Buchverlag, München 2012, ISBN 978-3-8354-0957-6, Seite 162.
  • Hans Joachim Fröhlich: Band 1, Hessen. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1990, ISBN 3-926181-06-0, Seite 108.
  • Hartwig Goerss: Unsere Baum-Veteranen. Landbuch, Hannover 1981, ISBN 3-7842-0247-0, Seite 90.
Letztes Update: 23. November 2016