Kaiser-Wilhelm-Eiche bei Straupitz

Kaiser-Wilhelm-Eiche bei Straupitz
Die Kaiser-Wilhelm-Eiche ist die stärkste noch lebende Eiche des Hains, drei weitere Eichen erreichen Umfänge von über 6 m. Die monumentale Eiche hat einen kurzen, gedrungenen Stamm mit vielen Beulen. Der Stamm hat einen starken Wurzelansatz mit starken, abgehenden Wurzeln. Die Borke des Stammes ist auffällig tiefrissig. In etwa 3 m Höhe löst sich der Stamm komplett auf und es gehen mehrere dicke Äste ab. Bis auf zwei Äste sind alle abgebrochen, die Aststumpen blieben zurück. Die unregelmäßige Krone wird durch die zwei verbliebenen Äste gebildet. In der Krone sind ein paar Äste abgestorben, andere abgebrochen. Die Vitalität der Eiche ist noch in Ordnung. Im Byttnahain steht noch die Christoph-Heinrich-Eiche mit einem Umfang von 6,15 m. Die Johanna-Eiche kommt auf einen Umfang von 6,35 m und die Weidmannsrasteiche auf 6,45 m.
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1994 7,45 m Hans Joachim Fröhlich
2016 7,39 m Rainer Lippert
Ort: Straupitz
Gemeinde: Straupitz
Landkreis: Dahme-Spreewald
Bundesland: Brandenburg
Höhe: 50 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 400 Jahre
Brusthöhenumfang: 7,39 m (Taille)
Taillenumfang: 7,39 m
Höhe des Baumes: 22 m
Kronendurchmesser: ca. 16 m
Jahr der Messungen: 2016

Literatur

  • Jeroen Pater: Riesige Eichen: Baumpersönlichkeiten und ihre Geschichten. Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co, Stuttgart 2017, ISBN 978-3-440-15157-0, Seiten 98-101.
  • Uwe Kühn, Stefan Kühn, Bernd Ullrich: Bäume, die Geschichten erzählen. BLV Buchverlag GmbH & Co. KG, München 2005, ISBN 3-405-16767-1, Seiten 117-119.
  • Carsten Rasmus, Bettina Klaehne: Alte Bäume in Brandenburg. KlaRas-Verlag, Berlin 1998, ISBN: 3-933135-03-6, Seiten 38-41.
  • Hans Joachim Fröhlich: Band 8, Brandenburg. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1994, ISBN 3-926181-22-2, Seiten 175-176.
Letztes Update: 25. November 2016