Zwillingseiche in Nochten

Zwillingseiche in Nochten
Die Zwillingseiche steht in Nochten direkt neben der Kirche. Die Eiche wird in Wege zu alten Bäumen von Fröhlich beschrieben: „Vor kurzem wurde eine Achse des Zwiesels vom Sturm abgerissen. Früher war die Stieleiche ab 2 m mehrtriebig, jetzt steht sie wie das Spiegelbild des Turmes vor der Kirche.“ Direkt neben der Eiche befindet sich die Nochtener Kirche, die 1748 in barocker Form erbaut worden ist. Am 19. Juni 1740 gab es in Nochten einen schweren Brand. Dabei ist die Vorgängerkirche und das gesamte Dorf abgebrannt. Diesen Brand hätte die Eiche bestimmt nicht überlebt. Sie muss also aus der Zeit nach 1740 stammen. Vermutlich wurde sie beim Bau der Kirche gepflanzt, wäre demnach heute um 280 Jahre alt. Die Eiche nennt sich Zwillingseiche, weil sie aus zwei zusammengewachsenen Eiche bestehen soll. Ich denke aber, es handelt sich um eine Eiche mit zwei Kernen. Der eine Stämmling ist vor mehreren Jahrzehnten bei einem Sturm abgebrochen. Die Krone wird durch den zweiten Stämmling gebildet. Die Vitalität ist noch in Ordnung.
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1994 6,55 m Hans Joachim Fröhlich
2020 6,80 m Rainer Lippert
Ort: Nochten
Gemeinde: Boxberg/Oberlausitz
Landkreis: Görlitz
Bundesland: Sachsen
Höhe: 130 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 280 Jahre
Brusthöhenumfang: 6,80 m (Taille)
Taillenumfang: 6,80 m
Höhe des Baumes: 22 m
Kronendurchmesser: 15 m
Jahr der Messungen: 2020

Literatur

  • Hans Joachim Fröhlich: Band 11, Sachsen. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1994, ISBN 3-926181-25-7, Seite 116.
Letztes Update: 25. August 2020