Eiche in Krauschwitz

Eiche in Krauschwitz
Die Eiche steht in Krauschwitz neben der Muskauer Straße, der B 115, in einem gepflegten Vorgarten. Die Eiche steht auf Privatgrund und ist nicht frei zugänglich. Es handelt sich meiner Meinung nach mit um die schönste Eiche in Sachsen. Der monumentale Stamm geht beinahe 15 m unverzweigt durch. Früher gingen in etwa 5 m Höhe ein Astkranz ab, der heute fehlt. Die Besitzer der Eiche haben das Grundstück mit der Eiche 1972 gekauft. Als sie dann 1974 ins Haus eingezogen sind, haben sie die untersten Äste entfernen lassen. Ihnen war die Krone zu groß. Die Schnittflächen sind teilweise komplett überwallt. Auf einer Seite hat der Stamm eine Blitzspur, die von weit oben bis zum Boden durch geht. Ansonsten ist der Stamm noch komplett geschlossen. In knapp 1 m Höhe befinden sich eine Knollenartige Wucherung am Stamm. Die ersten Äste gehen heute in knapp 15 m Höhe ab und bilden die große, Schirmförmige Krone. In der Krone zeigt sich nur wenig Totholz. Die Vitalität der Eiche ist noch sehr gut. Auf der anderen Seite des Gartens stand vor vielen Jahren eine gleich große Eiche, die durch einen Blitzschlag zerstört wurde.
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1994 6,90 m Hans Joachim Fröhlich
2016 7,75 m Rainer Lippert
Ort: Krauschwitz
Gemeinde: Krauschwitz
Landkreis: Görlitz
Bundesland: Sachsen
Höhe: 120 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 350 Jahre
Brusthöhenumfang: 7,75 m
Taillenumfang: 7,31 m
Höhe des Baumes: 31 m
Kronendurchmesser: 27 m
Jahr der Messungen: 2016

Literatur

  • Jeroen Pater: Riesige Eichen: Baumpersönlichkeiten und ihre Geschichten. Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co, Stuttgart 2017, ISBN 978-3-440-15157-0, Seiten 250-251.
  • Hans Joachim Fröhlich: Band 11, Sachsen. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1994, ISBN 3-926181-25-7.
Letztes Update: 16. Februar 2018