Eichen am Schöpsdamm bei Pillnitz

Bei den Eichen am Schöpsdamm handelt es sich um ein Flächennaturdenkmal südlich von Dresden. Mit einer Verordnung vom 9. Mai 1996 wurden wurden 9 Eichen entlang eines Wiesenweges unter Schutz gestellt. Von den ehemals 9 Eichen stehen heute nicht mehr alle. Der Schutzzweck des Flächennaturdenkmals lautet: „Erhalt einer im Dresdner Stadtgebiet einzigartigen Baumreihe wegen ihrer Eigenart und landschaftstypischen Schönheit sowie zur Sicherung der Lebenstätten der an Totholz gebundenen Insekten.“ Der Namen Schöpsdamm leitet sich von Schöpse (Schafe) ab. Bei Hochwassergefahr hat der Damm zum Treiben der Schafe von den Elbwiesen in höhere Regionen gedient. 3 Eichen erreichen einen BHU von über 6 m.
Name/Standort BHU Taille Höhe Breite Alter (ca.) Jahr
Eiche am Schöpsdamm 8,40 m 7,35 m 26 m 23 m 350 Jahre 2017
Eiche am Schöpsdamm 7,10 m 7,06 m 19 m 16 m 350 Jahre 2017
Eiche am Schöpsdamm 6,38 m 6,38 m 25 m 18 m 300 Jahre 2017
Hinweis: BHU = Brusthöhenumfang; Taille = Taillenumfang; Höhe = Baumhöhe; Breite = Kronenbreite → siehe dazu Messmethode.
Eichen am Schöpsdamm bei Pillnitz

Literatur

  • Jeroen Pater: Riesige Eichen: Baumpersönlichkeiten und ihre Geschichten. Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co, Stuttgart 2017, ISBN 978-3-440-15157-0, Seiten 253-254.
  • Bernd Ullrich, Stefan Kühn, Uwe Kühn: Unsere 500 ältesten Bäume: Exklusiv aus dem Deutschen Baumarchiv. 2. neu bearbeitete Auflage. BLV Buchverlag, München 2012, ISBN 978-3-8354-0957-6, Seite 117.

Weblinks

Letztes Update: 10. November 2017