Eiche am Schöpsdamm bei Pillnitz

Eiche am Schöpsdamm bei Pillnitz
Die Eiche steht zwischen Graupa und Pillnitz am Schöpsdamm. Die Landeshauptstadt Dresden befindet sich etwa 10 km nordwestlich. Der Schöpsdamm ist ein ehemaliger Hochwasserdamm, der zum Treiben der Schöpse (Schafe) von den Elbwiesen in höhere Regionen gedient hat. Heute handelt es sich beim Schöpsdamm um ein Flächennaturdenkmal mit mehreren dicken Eichen. Die Eiche steht im nordwestlichen Bereich der Eichen und ist von Wiesen umgeben. In der Nähe fließt der Graupaer Bach vorbei. Der monumentale Stamm ist zum Boden hin stark verdickt. In 1 m Höhe beträgt der Umfang 7,60 m. In etwa 5 m Höhe teilt sich der Stamm in zwei dicke Stämmlinge auf, die die Krone bilden. Am Stamm zieht sich eine Blitznarbe bis zum Boden runter. Ansonsten ist der Stamm komplett geschlossen. Von den beiden Stämmlingen gehen nur wenige dickere Äste ab. Zahlreiche Äste sind abgestorben. Der Zustand ist nicht mehr besonders gut. Die Vitalität ist am Abnehmen. Die Eiche scheint am Absterben zu sein. Östlich stehen weitere dicke Eichen, wobei eine einen Stammumfang von 8,40 m und eine andere von 6,38 m erreicht.
Ort: Pillnitz
Gemeinde: Dresden
Landkreis: Kreisfreie Stadt
Bundesland: Sachsen
Höhe: 115 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 350 Jahre
Brusthöhenumfang: 7,10 m
Taillenumfang: 7,06 m
Höhe des Baumes: 19 m
Kronendurchmesser: 16 m
Jahr der Messungen: 2017

Literatur

Weblinks

Letztes Update: 10. November 2017