Dicke Eiche bei Herwigsdorf

Taisendjährige Eiche bei Herwigsdorf
Die Dicke Eiche, auch Tausendjährige Eiche genannt, steht etwa 800 m östlich von Herwigsdorf, einem kleinen Ortsteil von Rosenbach, neben der Steinbergstraße auf einer Wiese. Auf der anderen Straßenseite befinden sich große Silos. Die Eiche ist mit einem Lattenzaun umgeben. Der Zaun hat zur Straße hin eine Öffnung. Der Monumentale Stamm teilt sich in etwa 2,5 m Höhe in 2 sehr dicke Stämme auf. Es sieht aus, wie 2 miteinander verwachsene Stämme. Die Borkenstruktur und die Harmonische Krone sprechen aber für einen Baum. Es  handelt sich demnach um Mehrkernigkeit. 1931 wurden Faulstellen am Stamm gereinigt und mit Beton ausgemauert. Heute sind noch 2 mit Beton verfüllte stellen zu sehen. Zum Boden hin zeigen sich mehrere kleine Öffnungen. Die sehr große Krone ist noch vollständig erhalten. Es zeigt sich nur wenig Totholz. Die Vitalität der Eiche scheint noch gut zu sein.
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1930 6,70 m Unbekannt
1931 6,80 m Walter Lehmann
1994 8,60 m Hans Joachim Fröhlich
2016 8,75 m Rainer Lippert
Ort: Herwigsdorf
Gemeinde: Rosenbach
Landkreis: Görlitz
Bundesland: Sachsen
Höhe: 290 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 350 Jahre
Brusthöhenumfang: 8,75 m (Taille)
Taillenumfang: 8,75 m
Höhe des Baumes: 24 m
Kronendurchmesser: 26 m
Jahr der Messungen: 2016
Große Eiche bei Herwigsdorf um 1930, Postkarte
Große Eiche um 1930, Postkarte

Literatur

  • Bernd Ullrich, Stefan Kühn, Uwe Kühn: Unsere 500 ältesten Bäume: Exklusiv aus dem Deutschen Baumarchiv. 2. neu bearbeitete Auflage. BLV Buchverlag, München 2012, ISBN 978-3-8354-0957-6, Seite 125.
  • Hans Joachim Fröhlich: Band 11, Sachsen. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1994, ISBN 3-926181-25-7.
Letztes Update: 12. Januar 2017