Rieseneiche im Sauerbusch bei Langebrück

Rieseneiche im Sauerbusch bei Langebrück
Die Rieseneiche steht etwa 10 km nordöstlich von Dresden in der Dresdner Heide im Sauerbusch im Randbereich eines Waldes. In der Nähe stand bis 1993 eine weitere Eiche, die mutwilliger Brandstiftung zum Opfer gefallen ist. Die beiden Eichen wurden bereits 1679/89 in einer Urkunde mit zwei Eichen benannt. Bei der Rieseneiche handelt es sich um die größte Eiche im Sauerbusch. Das Alter der Monumentalen Eiche wird auf 700 Jahre geschätzt. Der Stamm ist sehr unregelmäßig, mit Wucherungen und Knollen übersät und stark bemoost. Auf einer Seite fehlt die Rinde. In etwa 15 m Höhe ist der Stamm abgebrochen. Die Krone wird durch wenige nicht besonders dicke Äste gebildet. Der Zustand ist besorgniserregend. Die Vitalität ist stark am Nachlassen. Die Eiche wird wohl in ein paar Jahrzehnten absterben.
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
2004 6,95 m Staatliches Umweltfachamt
2016 6,60 m Rainer Lippert
Ort: Langebrück
Gemeinde: Dresden
Landkreis: Dresden
Bundesland: Sachsen
Höhe: 200 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 350 Jahre
Brusthöhenumfang: 6,60 m
Taillenumfang: 5,82 m
Höhe des Baumes: 22 m
Kronendurchmesser: ca. 15 m
Jahr der Messungen: 2016

Literatur

  • Naturschutz regional: Baum-Naturdenkmale in der Region Oberes Elbtal/Osterzgebirge. Staatliches Umweltfachamt, Radebeul 2004. Seiten 48-49.
Letztes Update: 27. November 2016