Kaisereiche bei Schönfließ

Kaisereiche bei Schönfließ
Die Kaisereiche steht etwa 1 km nordwestlich von Schönfließ frei auf einem Feld. In 70 m Entfernung führt südlich die Straße von Schönfließ nach Bergfelde vorbei. Nordwestlich schließt sich ein Wald an. Bedingt durch den völligen Freistand und geschützt im Windschatten des nahen Waldes konnte sich die Eiche prächtig entwickeln. Der Monumentale Stamm, der etwas zur Seite geneigt ist, geht etwa 10 m unverzweigt durch, um sich dabei stetig zu verjüngen. Mehrere dünnere Äste, die weit herab hängen, und bereits in etwa 3 m Höhe beginnen, gehen dabei ab. Der Stamm zeigt einen alten Blitzschaden, ist ansonsten noch komplett geschlossen. Die große Krone wird durch mehrere starke Äste gebildet, die in 10 m Höhe vom Stamm in alle Richtungen abgehen. Die Krone wirkt vor allem im unteren Bereich etwas unregelmäßig. Es zeigen sich nur wenige abgestorbene Äste. Die Vitalität der Eiche ist sehr gut. Sie befindet sich am Höhepunkt ihrer Wuchskraft. In der zweiten Hälfte des Jahres 2016, nach meinem Besuch, sind an der Eiche 2 große Äste abgebrochen.
Ort: Schönfließ
Gemeinde: Mülenbecker Land
Landkreis: Oberhavel
Bundesland: Brandenburg
Höhe: 50 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 350 Jahre
Brusthöhenumfang: 7,90 m
Taillenumfang: 7,51 m
Höhe des Baumes: 26 m
Kronendurchmesser: 25 m
Jahr der Messungen: 2016
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1994 7,25 m Hans Joachim Fröhlich
2016 7,90 m Rainer Lippert

Literatur

  • Bernd Ullrich, Stefan Kühn, Uwe Kühn: Unsere 500 ältesten Bäume: Exklusiv aus dem Deutschen Baumarchiv. 2. neu bearbeitete Auflage. BLV Buchverlag, München 2012, ISBN 978-3-8354-0957-6, Seite 94.
  • Hans Joachim Fröhlich: Band 8, Brandenburg. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1994, ISBN 3-926181-22-2, Seiten 91-92.
Letztes Update: 22. November 2016