Wuchtige Eiche am Rietzer See bei Neubrück

Wuchtige Eiche am Rietzer See bei Neubrück
Die Wuchtige Eiche steht etwa 2 km nordwestlich von Neubrück abgelegen am Südufer des Rietzer Sees an einem Steilhang. Bedingt durch die Lage am Steilhang ist der Umfang schwer zu messen. Und der Name Wuchtige Eiche trifft es genau. Der Monumentale Stamm, der Hangabwärts geneigt ist, ist ungemein wuchtig und zeigt eine brettartige Rinde. Der Stamm geht über 5 m unverzweigt durch, bevor die ersten Äste abgehen. Der Stamm hat knapp über dem Boden eine ungemein große Wucherung von etwa 1 m Länge. Auch an anderen Stellen zeigen sich Wucherungen am Stamm. Der Stamm ist auf einer Seite von einer alten Blitznarbe gezeichnet. Die hoch angesetzte Krone wird durch wenige Äste gebildet. Der Anteil an Totholz ist noch recht gering. Insgesamt ist die Vitalität noch gut. Der abgelegene Standort und die ungewöhnliche Wucherung am Stamm macht die Eiche zu etwas besonderem.
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1994 7,10 m Hans Joachim Fröhlich
2016 7,24 m Rainer Lippert
Ort: Neubrück
Gemeinde: Rietz-Neuendorf
Landkreis: Oder-Spree
Bundesland: Brandenburg
Höhe: 50 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 400 Jahre
Brusthöhenumfang: 7,24 m (Taille)
Taillenumfang: 7,24 m
Höhe des Baumes: 23 m
Kronendurchmesser: ca. 16 m
Jahr der Messungen: 2016

Literatur

  • Hans Joachim Fröhlich: Alte liebenswerte Bäume in Deutschland. Cornelia Ahlering Verlag, Buchholz 2000, ISBN 3-926600-05-5, Seite 438.
  • Hans Joachim Fröhlich: Band 8, Brandenburg. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1994, ISBN 3-926181-22-2, Seiten 180-181.
Letztes Update: 22. November 2016