Tausendjährige Eiche in Barmstedt

Tausendjährige Eiche in Barmstedt
Die Tausendjährige Eiche steht in Barmstedt, an der Zufahrtsstraße zum Parkplatz am Rantzauer See. Der Rantzauer See selbst wurde erst von 1934 bis 1938 durch den Reichsarbeitsdienst von Hand ausgehoben. Die Monumentale Eiche wurde im Jahr 1997 als Naturdenkmal eingetragen und steht vor der ehemaligen Schlossbrauerei. Sie gilt als ältester Baum des Kreises Pinneberg. Das Alter wird mit 600 bis 650 Jahren angegeben. Andere Angaben sprechen sogar von 850 oder gar von 1.000 Jahren. Aber wie so oft dürften diese Angaben zu hoch sein. Die Eiche hat einen ausgeprägten Stammfuß, der zum Boden hin sehr breit wird. Der Stamm ist komplett hohl und hat auf einer Seite eine große Öffnung, die durch ein Drahtgitter verschlossen ist. Der Stamm hat noch weitere, kleinere Öffnungen. In knapp 6 m Höhe teilt sich der Stamm ist 2 sehr dicke Äste auf, wobei einer nach ein paar Metern abgebrochen ist. Der andere Ast geht beinahe senkrecht nach oben durch, um in einer Kappungsstelle zu enden. Von diesem Ast gehen weitere dickere Äste ab, die ebenfalls alle gekappt sind. Die unregelmäßige Krone wird durch viele nicht ganz so dicke Äste gebildet. Die Vitalität der Eiche ist noch in Ordnung.
Ort: Barmstedt
Gemeinde: Barmstedt
Landkreis: Pinneberg
Bundesland: Schleswig-Holstein
Höhe: 15 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 350 Jahre
Brusthöhenumfang: 6,85 m
Taillenumfang: 6,70 m
Höhe des Baumes: 20 m
Kronendurchmesser: 18 m
Jahr der Messungen: 2017

Letztes Update: 11. April 2017