Schindeiche bei Mackenzell

Schindeiche bei Mackenzell
Die Schindeiche steht knapp 1 km südöstlich von Mackenzell, einem Stadtteil von Hünfeld, auf einem Feld. In der Nähe geht ein Feldweg vorbei. Sie steht Landschaftsprägend auf dem Feld. Die Eiche ist seit Mai 1987 ein eingetragenes Naturdenkmal des Landkreises Fulda. Die Bauern von Mackenzell vergruben bis 1866 die Kadaver ihrer verendeten Haustiere auf dem in der Nähe liegenden, mit Pfählen abgegrenzten Schindacker. Daher kommt der Name der Eiche. Die Beseitigung der Tierkadaver geschah hierbei nach geltendem Gesetz des Landes Kurhessen. Der monumentale Stamm der Eiche ist sehr unregelmäßig. Der Taillenumfang, geschlungen um den Stamm gemessen, beträgt 5,73 m. Waagerecht in 1,3 m Höhe gemessen, über den Wucherungen hinweg, beträgt der Umfang über 6 m. Der Stamm geht weit nach oben durch. Vom Stamm gehen mehrere Äste nahezu waagerecht ab. Mehrere Äste sind abgestorben. Die Vitalität der Eiche ist noch in Ordnung. In Mackenzell, beim Schloss, steht eine Eiche mit einem Stammumfang von 6 m.
Ort: Mackenzell
Gemeinde: Hünfeld
Landkreis: Fulda
Bundesland: Hessen
Höhe: 320 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 250 Jahre
Brusthöhenumfang: 5,73 m (Taille)
Taillenumfang: 5,73 m
Höhe des Baumes: 15 m
Kronendurchmesser: 14 m
Jahr der Messungen: 2016

Weblinks

Letztes Update: 21. Juli 2018