Rebbel-Eiche bei der Domäne Clus

Die Rebbel-Eiche steht 1,6 km nordwestlich von Bad Gantersheim, 20 m nördlich der Straße zur Domäne Clus, frei auf einem Feld. Die Domäne Clus selbst befindet sich 800 m westlich von der Eiche. Der Monumentale Stamm ist komplett hohl und hat mehrere Öffnungen. Die Eiche steht nur noch auf eine dünne Stammschale. Der Stamm zeigt mehrere Beulen und Wucherungen. Mehrere dicke Äste sind abgebrochen, haben eine Öffnung zum Hohlraum hinterlassen. Bereits in weniger als 2 m Höhe gehen die ersten dünnere Äste ab. Der Stamm selbst geht schräg nach oben durch, wobei einzelne stärkere Äste abgehen. Die nicht besonders große Krone ist etwas unregelmäßig. Es zeigen sich auch ein paar abgestorbene Äste. Der Zustand der Eiche ist nicht der beste, aber insgesamt ist die Vitalität noch in Ordnung. 300 m westlich der Eiche, direkt an der Straße, steht eine weitere Eiche mit einem BHU von 6,50 m (2015).
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1993 6,30 m Hans Joachim Fröhlich
2015 6,58 m Rainer Lippert
Ort: Domäne Clus
Gemeinde: Bad Gantersheim
Landkreis: Northeim
Bundesland: Niedersachsen
Höhe: 150 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 350 Jahre
Brusthöhenumfang: 6,58 m (Taille)
Taillenumfang: 6,58 m
Höhe des Baumes: 16 m
Kronendurchmesser: 17 m
Jahr der Messungen: 2015

Literatur

  • Hans Joachim Fröhlich: Band 5, Niedersachsen. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1993, ISBN 3-926181-20-6, Seite 160.
Letztes Update: 27. November 2016