Metzeiche bei Tröbsdorf

Metzeiche bei Tröbsdorf
Die Metzeiche steht etwa 1,7 km nördlich von Tröbsdorf, einem kleinen Stadtteil von Laucha an der Unstrut,  am Ufer der Unstrut auf einer Wiese. Bedingt durch den Standort am Ufer der Unstrut hat sie vermutlich nie unter Trockenheit zu leiden. Die Monumentale Eiche ist im Freistand aufgewachsen und hat sich prächtig entwickelt. Der Stamm ist wie mit dem Lineal gezogen und geht 8 m nach oben. Dabei verliert dieser kaum an Umfang. Bevor die ersten Äste abgehen, beträgt der Umfang immer noch über 6 m. Einen ähnlichen Stamm hat die Upmeyers Eiche (BHU 7,50 m, 2015) bei Wehringsdorf. In 8 m Höhe geht ein Kranz von Ästen ab, die die riesige Krone bilden. Die untersten Äste, die in dieser Höhe abgingen, fehlen. Dadurch wirkt die Krone wie ein großer Schirm. Der Stamm und die Krone sind ohne sichtbare Beeinträchtigung. Es zeigen sich nur ganz wenige vertrocknete Äste. Die Eiche befindet sich am Höhepunkt ihrer Wuchskraft. Die Vitalität ist absolut in Ordnung.
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1994 6,25 m Hans Joachim Fröhlich
2015 6,65 m Rainer Lippert
Ort: Tröbsdorf
Gemeinde: Laucha an der Unstrut
Landkreis: Burgenlandkreis
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Höhe: 115 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 300 Jahre
Brusthöhenumfang: 6,65 m
Taillenumfang: 6,38 m
Höhe des Baumes: 30 m
Kronendurchmesser: 30 m
Jahr der Messungen: 2015

Literatur

  • Hans Joachim Fröhlich: Band 7, Sachsen-Anhalt. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1994, ISBN 3-926181-19-2, Seite 130.
Letztes Update: 27. November 2016