Eiche am Golfplatz bei Hoberge-Uerentrup

Eiche am Golfplatz bei Hoberge-Uerentrup
Die Eiche steht  bei Hoberge-Uerentrup, am Rande des Teuteburger Waldes. Sie steht auf einer eingezäunten, etwas erhöhten Fläche, neben dem Parkplatz eines Golfplatzes. Schlieckmann beschreibt 1904 in Westfalens bemerkenswerte Bäume die Eiche: „Kreis Bielefeld, auf dem Hofe des Landwirts Heinrich Reiersloh gnt Meier zu Hoberge, Eiche (Spezies nicht bezeichnet) 7,5 m U., 20 m H., 4 m L., 20 m Krdm.“ Der Stamm beginnt am Boden sehr wuchtig, um sich rasch zu reduzieren. Zu einer Seite hin hat der hohle Stamm am Boden eine keilförmige Öffnung. Eine weitere Öffnung befindet sich in 2 m Höhe an einem ehemalig ausgebrochenen Ast. Ab 3 m Höhe teilt sich der Stamm in mehrere dicke Äste auf, die die große, recht gleichmäßige Krone bildet. Bedingt durch den erhöhten Standort eine Monumentale Erscheinung. Eine der schönsten Eichen die ich kenne.
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1904 7,50 m Emil Schlieckmann
1992 6,60 m Hans Joachim Fröhlich
2014 7,50 m Rainer Lippert
Ort: Hoberge-Uerentrup
Gemeinde: Bielefeld
Landkreis: Bielefeld
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Höhe: 185 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 350 Jahre
Brusthöhenumfang: 7,50 m
Taillenumfang: 6,78 m
Höhe des Baumes: 20 m
Kronendurchmesser: 17 m
Jahr der Messungen: 2014

Literatur

  • Hans Joachim Fröhlich: Band 4, Nordrhein-Westfalen. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1992, ISBN 3-926181-18-4, Seiten 144-145.
  • Emil Schlieckmann: Westfalens bemerkenswerte Bäume: Ein Nachweis hervorragender Bäume und Waldbestände. Velhagen & Klasing, Bielefeld 1904, Seite 43.
Letztes Update: 25. November 2016