Eiche am Bahnwärterhaus Gelenau bei Bischheim

Eiche am Bahnwärterhaus Gelenau bei Gelenau
Die Eiche steht am Bahnwärterhaus Gelenau, 250 m südwestlich von Gelenau, an der Straße von Kamenz nach Pulsnitz. Das Bahnwärterhaus steht 80 m nordöstlich. Sowohl die Eiche als auch das Bahnwärterhaus stehen seit einer Gebietsreform auf Gemeindegebiet Haselbachtal, Ortsteil Bischheim. Die Eiche wird von Fröhlich in Wege zu alten Bäumen unter Eiche am Bahnwärterhaus Gelenau beschrieben: „Sehr breite, vollkronige Stieleiche, vital. Besonders markant neben der Straße.“ Fröhlich gibt einen Stammumfang von 6,25 m an. 26 Jahre später hat der Umfang um 53 cm, also um genau 2 cm pro Jahr, zugelegt. Seit der Beschreibung von Fröhlich aus dem Jahr 1994 hat sich einiges getan. Im Jahr 2007 bildete sich ein Längsriss am Stamm, der von der Krone bis zum Boden reichte. Es wurden daraufhin baumpflegerische Maßnahmen durchgeführt. Der Riss am Stamm wurde jedoch größer. Ein paar Monate später wurde die Krone eingekürzt und mehrere Kronensicherungssysteme eingebaut. Zusätzlich wurde der Riss verschraubt. Durch den Rückschnitt bildeten sich neue Triebe, die bei Wind den Stamm erneut belasteten. Die Krone wurde weiter eingekürzt. Seit 2011 besteht die Eiche nur noch aus einem Stammtorso mit wenigen, kleineren Ästen. Die Vitalität ist noch gegeben.
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1994 6,25 m Hans Joachim Fröhlich
2020 6,78 m Rainer Lippert
Ort: Gelenau
Gemeinde: Kamenz
Landkreis: Bautzen
Bundesland: Sachsen
Höhe: 230 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 300 Jahre
Brusthöhenumfang: 6,78 m
Taillenumfang: 6,23 m
Höhe des Baumes: 14 m
Kronendurchmesser: 10 m
Jahr der Messungen: 2020

Literatur

  • Hans Joachim Fröhlich: Band 11, Sachsen. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1994, ISBN 3-926181-25-7, Seiten 99-100.
Letztes Update: 29. August 2020