Eiche bei Drüsedau

Eiche bei Drüsedau
Die Eiche steht knapp 1,5 km südöstlich von Drüsedau frei inmitten einer Wiese. Die Wiese mit einer Fläche von 250 m mal 250 m ist von großen Feldern umgeben. Und diese etwa 3,5 ha große Freifläche ist wiederum komplett von Wald umgeben. Die Eiche zählt zu den 3 dicksten Eichen in Sachsen-Anhalt. Dennoch ist sie in der Literatur noch völlig unbekannt. In 1 m Höhe gemessen beträgt der Umfang 7,90 m. Der Ort Drüsedau hat von 1974 bis 2010 zu Bretsch gehört. Seit 2010 gehört die Ortschaft zur Gemeinde Altmärkische Höhen. Der Monumentale Stamm läuft breit und wuchtig zum Boden aus. In knapp 5 m Höhe gehen die ersten Äste ab. Auf einer Seite hat der Stamm eine schmale, spaltförmige Öffnung. Auf der anderen Seite fehlt an einer Stelle die Borke. Die große Krone ist noch fast vollständig erhalten und konnte sich im Freistand prächtig entwickeln. Die Äste reichen weit herunter. Es zeigen sich vereinzelt abgestorbene Äste. Ein dickerer Ast, der vor Jahren abgebrochen ist, liegt unter der Krone. Die Beastung ist noch sehr dicht. Insgesamt ist der Zustand als gut zu bezeichnen. Die Eiche ist noch voll vital. In Anbetracht dessen, dass die Eiche nahezu unbekannt ist, handelt es sich in dieser Landesregion regelrecht um einen Geheimtipp. Am Nordrand von Drüsedau steht eine weitere Eiche mit einem BHU von 6,55 m (2017).
Ort: Drüsedau
Gemeinde: Altmärkische Höhe
Landkreis: Stendal
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Höhe: 60 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 350 Jahre
Brusthöhenumfang: 7,60 m
Taillenumfang: 7,01 m
Höhe des Baumes: 25 m
Kronendurchmesser: 26 m
Jahr der Messungen: 2017

Letztes Update: 5. September 2017