Der Buchene Stumpen bei Randen

Der Buchene Stumpen bei Randen
Der Buchene Stumpen steht 1 km südlich von Randen, einem Ortsteil von Blumberg, exponiert auf einer Hochfläche des südlichen Schwarzwalds. Die Eiche steht auf 835 m ü. Normalnull, so hoch wie kaum eine weitere Alteiche. Es handelt sich um ein eingetragenes Naturdenkmal des Schwarzwald-Baar-Kreises. Den Namen hat sie von einer Buche auf der anderen Straßenseite, dessen Stumpf noch im 18. Jahrhundert stand, übertragen bekommen. Es handelt sich um einen einstigen Grenzbaum zwischen der Herrschaft von Tengen und schweizerischem Territorium. Die Eiche ist 1955 auseinandergebrochen.  Der Stamm wurde dabei gesdpalten. Daraufhin wurde der Stamm ausgemauert, was später jedoch wieder entfernt worden ist. Im Jahr 1988 wurde die Eiche saniert. Damit die Eiche nicht vollends auseinanderbricht, sind zwei Äste mit Holzstützen abgestützt. Der monumentale Stamm ist hohl und auf einer Seite weit geöffnet. Im hohlen Stamm steht ein etwa 6 m langer Holzpfeiler, von dem mehrere Halteseile zu den Ästen abgehen. Die Krone ist nicht besonders groß, aber noch dicht beastet. Zum Schutz der Eiche ist diese mit Holzplanken eingezäunt.
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1995 5,10 m Hans Joachim Fröhlich
2018 5,50 m Rainer Lippert
Ort: Randen
Gemeinde: Blumberg
Landkreis: Schwarzwald-Baar-Kreis
Bundesland: Baden-Württemberg
Höhe: 835 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 300 Jahre
Brusthöhenumfang: 5,50 m
Taillenumfang: 5,48 m
Höhe des Baumes: 15 m
Kronendurchmesser: 17 m
Jahr der Messungen: 2018

Literatur

  • Hans Joachim Fröhlich: Band 12, Baden-Württemberg. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1995, ISBN 3-926181-26-5, Seiten 176-177.
Letztes Update: 28. März 2018