Traubeneiche bei Etterwinden

Traubeneiche bei Etterwinden
Die Traubeneiche steht zwischen Etterwinden und Wilhelmsthal am Waldrand. Westlich geht die B 19 vorbei. Auf der anderen Seite der Straße befindet sich die Taubenellenmühle. Fröhlich bezeichnet die Eiche in Wege zu alten Bäumen als Eichen-Buchen-Paar von Alt-Etterwinden. Den Namen hat sie davon, weil die Äste der nahestehenden Buche durch die Eichenkrone hindurchgewachsen sind. Es soll sich um eine alte Versammlungs-, möglicherweise auch Thingstätte des früheren Dorfes Schönewinden handeln. Bei meinem Besuch im Jahr 2014 gab es die Buche nicht mehr. Die Eiche stand damals frei. Um das Jahr 2015, kurz nach meinem Besuch, wurde die Eiche stark eingekürzt. Es steht jetzt nur noch ein etwa 15 m hoher Stammtorso. Von dem monumentalen Stamm gehen im unteren Bereich noch einzelne, dünnere Äste ab. Das ist das einzige, was an der Eiche noch lebt.
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1994 6,60 m Hans Joachim Fröhlich
2014 6,28 m Rainer Lippert
Ort: Etterwinden
Gemeinde: Marksuhl
Landkreis: Wartburg
Bundesland: Thüringen
Höhe: 350 m über NN
Baumart: Traubeneiche
Alter: etwa 350 Jahre
Brusthöhenumfang: 6,28 m (Taille)
Taillenumfang: 6,28 m
Höhe des Baumes: 26 m
Kronendurchmesser: 15 m
Jahr der Messungen: 2014

Literatur

  • Hans Joachim Fröhlich: Alte liebenswerte Bäume in Deutschland. Cornelia Ahlering Verlag, Buchholz 2000, ISBN 3-926600-05-5, Seite 351.
  • Hans Joachim Fröhlich: Band 10, Thüringen. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1994, ISBN 3-926181-24-9, Seite 112.
Letztes Update: 20. Februar 2018