Eiche auf dem alten jüdischen Friedhof in Schmalkalden

Eiche auf dem alten jüdischen Friedhof in Schmalkalden
Die Eiche steht in Schmalkalden auf dem alten jüdischen Friedhof. Der jüdische Friedhof wurde im Jahr 1604 (nach andere Quelle 1611) mit etwa 1.000 direkt vor dem Osttor der Altstadt angelegt. Bis in das Jahr 1895 wurden Beisetzungen auf dem Friedhof vorgenommen. Danach fanden die Beisetzungen auf dem 1895 neu angelegten Friedhof, der direkt neben dem kommunalen Friedhof liegt, statt. In den 1960er Jahren wurde das Friedhofsgelände im Gefolge der Stadterweiterung eingeebnet. Dabei wurden 106 Grabsteine, die ältesten stammten aus dem 17. Jahrhundert, zum neuen jüdischen Friedhof versetzt. Die letzten, teils verwitterte Grabmale, die in der Nähe der Eiche standen, kamen 1962 weg. Heute ist vom Friedhof nichts mehr zu sehen. Das Friedhofsgelände blieb zudem unbebaut. Eventuell wurde die Eiche beim Anlegen des Friedhofs gepflanzt. Demnach wäre sie gut 400 Jahre alt. Sie macht auch einen recht alten Eindruck. Nach anderer Quelle soll die Eiche sogar um die 800 Jahre alt sein. Der monumentale Stamm ist komplett hohl und hat auf einer Seite in Bodennähe eine kleine Öffnung. In der recht großen Krone fehlen auf einer Seite mehrere dickere Äste. Zwei davon sind erst in letzter Zeit abgebrochen.
Ort: Schmakalden
Gemeinde: Schmalkalden
Landkreis: Schmalkalden-Meiningen
Bundesland: Thüringen
Höhe: 305 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 350 Jahre
Brusthöhenumfang: 6,15 m
Taillenumfang: 5,73 m
Höhe des Baumes: 24 m
Kronendurchmesser: ca. 20 m
Jahr der Messungen: 2018

Letztes Update: 19. Februar 2018