Eichen bei Remsa

Eichen bei Remsa
Die Eichen stehen südlich von Remsa, direkt an der Straße L 1355. Die Eichengruppe besteht aus fünf Eichen, die bereits 1994 von Fröhlich in Wege zu alten Bäumen beschrieben werden. Zwei Eichen erreichen Umfänge von knapp 6 m. Die anderen drei sind noch nicht so dick. Die fünf Eichen stehen der Reihe nach auf einer Länge von gut 100 m am Straßenrand. Mit einer Leitplanke sind sie von der Straße abgetrennt. Die dickste Eiche hat einen Stammumfang von 5,79 m und steht am Steilhang zur Pleiße runter. Eine Messung ist durch den Steilhang schwierig. Der monumentale Stamm ist ohne Beschädigung. Der Stamm geht über in eine große Krone, in der nur wenige Äste fehlen. Die zweitdickste Eiche hat mit 5,78 m Umfang lediglich 1 cm weniger Umfang. Der Stamm ist auf einer Seite stark beschädigt und die Borke fehlt großflächig. Die Krone ist ebenfalls noch recht groß. Die Vitalität beider Eichen ist noch in Ordnung.
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1994 5,70 m Hans Joachim Fröhlich
2017 5,79 m Rainer Lippert
Ort: Remsa
Gemeinde: Windischleuba
Landkreis: Altenburger Land
Bundesland: Thüringen
Höhe: 170 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 300 Jahre
Brusthöhenumfang: 5,79 m (Taille)
Taillenumfang: 5,79 m
Höhe des Baumes: 18 m
Kronendurchmesser: ca. 16 m
Jahr der Messungen: 2017

Eichen bei Remsa
2. Eiche bei Remsa mit 5,78 m Umfang
Eichen bei Remsa
2. Eiche bei Remsa mit 5,78 m Umfang

Literatur

  • Hans Joachim Fröhlich: Band 10, Thüringen. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1994, ISBN 3-926181-24-9, Seiten 197-198.
Letztes Update: 2. März 2019