Wappeneiche in Berga

Wappeneiche in Berga
Die Wappeneiche steht mitten in Berga neben einer Kreuzung auf einem kleinen Grünstreifen. Die Eiche ist das Wahrzeichen von Berga und bereits seit 1888 im Wappen der Stadt zu sehen. Im Jahre 2012 sollte die Eiche gefällt werden. Der Termin für eine Fällung stand schon fest. Die Eiche steht direkt neben der Straße und die Verkehrssicherheit war einem Gutachten nach nicht mehr gegeben. Mitglieder des Heimatvereins von Berga haben sich darauf hin für die Eiche eingesetzt und ein Gegengutachten in Auftrag gegeben und selbst finanziert. In diesem Gutachten wurde die Eiche als Erhaltenswert erachtet. Anhand des Gutachtens musste die Krone aber stark zurückgeschnitten werden. Nach dem Kronenrückschnitt hat die Untere Naturschutzbehörde die Schutzwürdigkeit aufgehoben. Der Stamm ist leicht in sich gedreht, weißt eine brettartige Rinde auf und ist ausgemauert. Die Krone ist stark reduziert und wird nur noch aus kurzen Aststumpen gebildet, von denen kleinere Äste abgehen. Der Zustand der Eiche ist nicht besonders gut, die Vitalität ist am Nachlassen.
Ort: Berga
Gemeinde: Berga
Landkreis: Greiz
Bundesland: Thüringen
Höhe: 230 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 300 Jahre
Brusthöhenumfang: 6,52 m (Taille)
Taillenumfang: 6,52 m
Höhe des Baumes: 14 m
Kronendurchmesser: ca. 16 m
Jahr der Messungen: 2014
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1994 6,35 m Hans Joachim Fröhlich
2014 6,52 m Rainer Lippert

Literatur

  • Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Landesverband Thüringen e. V. (Hrsg.): Sagenhafte Bäume in Thüringen. City Druck und Repro-Center GmbH Erfurt, Oberdorla 1999, Seite 84.
  • Hans Joachim Fröhlich: Band 10, Thüringen. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1994, ISBN 3-926181-24-9, Seite 190.

Weblinks

Letztes Update: 27. November 2016