Eiche bei Krüden

Eiche bei Krüden
Die Eiche steht im verwilderten Schlosspark bei Krüden. Sie steht direkt am Nordufer des Schlossteiches. Der Monumentale Stamm teilt sich in etwa 1,8 m Höhe in 2 Stämmlinge auf. Es sieht so aus, als ob 2 ehemals getrennt aufgewachsene Eichen miteinander verwachsen sind. Wenn man die Stammmittelachsen beider Stämmlinge zum Boden hin verlängert, so treffen sich diese nicht. Auf Höhe des Bodens waren diese vermutlich getrennt. Da die Aufteilung erst in 1,8 m Höhe erfolgt, führe ich die Eiche hier und nicht bei den mehrstämmigen auf. Fröhlich schreibt in Wege zu alten Bäumen über die Stammform: „die Stieleiche wirkt so, als seien zwei Bäume miteinander verwachsen“. Der Stamm ist komplett bewachsen und teilweise von Efeu bewachsen. Die Stämmlinge gehen V-förmig auseinander und bilden die gemeinsame Krone. Die Vitalität ist in Ordnung. In Sichtweite steht eine weitere Eiche, die einen BHU von 5,98 m hat.
Ort: Krüden
Gemeinde: Aland
Landkreis: Stenda
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Höhe: 30 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 250 Jahre
Brusthöhenumfang: 7,06 m (Taille)
Taillenumfang: 7,06 m
Höhe des Baumes: 23 m
Kronendurchmesser: ca. 20 m
Jahr der Messungen: 2017

Literatur

  • Hans Joachim Fröhlich: Band 7, Sachsen-Anhalt. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1994, ISBN 3-926181-19-2, Seite 61-62.
Letztes Update: 5. Juni 2017