Knorreiche bei Rothenmoor

Knorreiche bei Rothenmoor
Die Knorreiche steht in der Nähe der kleinen Ortschaft Rothenmoor, welches zu Dahmen gehört, am Ende einer Allee am Rand eines Feldes. 250 m nördlich der Eiche befindet sich ein altes Gutsschmiedegehöft. Bei der Knorreiche handelt es sich um eine der bekanntesten Eiche der Region. Die Eiche hat eine auffällige Wuchsform, wodurch sie fast unverkennbar ist. Am Stamm und an den tiefen, waagerecht abgehenden Ästen sitzen dicke Knollen und Wulste, wie man es kaum bei einer Eiche so sieht. Der Stamm ist ansonsten noch komplett erhalten. Die Krone ist schon stark reduziert, zudem sind viele Äste bereits abgestorben. Die Vitalität der Eiche ist noch in Ordnung, aber langsam am Abnehmen. 350 m nordwestlich steht die Drillingseiche mit einem BHU von 8,99 m (2016).
Entwicklung des Brusthöhenumfangs
1994 7,55 m Hans Joachim Fröhlich
2016 7,43 m Rainer Lippert
Ort: Rothenmoor
Gemeinde: Dahmen
Landkreis: Rostock
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Höhe: 10 m über NN
Baumart: Stieleiche
Alter: etwa 350 Jahre
Brusthöhenumfang: 7,43 m
Taillenumfang: 6,92 m
Höhe des Baumes: 16 m
Kronendurchmesser: ca. 23 m
Jahr der Messungen: 2016

Literatur

  • Karl-Heinz Engel: Baumriesen zwischen Berlin und Rügen. 1. Auflage. Steffen Verlag/Steffen GmbH, Berlin 2013, ISBN 978-3-942477-38-3, Seiten 84-87.
  • Bernd Ullrich, Stefan Kühn, Uwe Kühn: Unsere 500 ältesten Bäume: Exklusiv aus dem Deutschen Baumarchiv. 2. neu bearbeitete Auflage. BLV Buchverlag, München 2012, ISBN 978-3-8354-0957-6, Seite 26.
  • Hans Joachim Fröhlich: Band 9, Mecklenburg-Vorpommern. In: Wege zu alten Bäumen. WDV-Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1994, ISBN 3-926181-23-0, Seiten 78-79.
Letztes Update: 24. November 2016