Eiche bei Eysölden

Eiche bei Eysölden

Durch den Hinweis eines Baumfreundes habe ich diese tolle Eiche gefunden. Sie ist nahezu unbekannt, steht weder in der Literatur, noch ist sie als Naturdenkmal eingetragen. Bei der Deutschen Dentrologischen Gesellschaft (DDG) ist die Eiche inzwischen auch registriert. Die Eiche steht 1,5 km östlich von Eysölden am Waldrand. Von der Eiche aus hat man einen weiten Blick in die Fränkische Alb. Der walzenförmige Stamm ist ohne jegliche Beeinträchtigung und löst sich in 3 m bis 4 m Höhe in zahlreiche Äste auf. Die Äste gehen strahlenförmig nach oben und bilden eine sehr große Krone. Die Krone ist vollständig erhalten, es zeigen sich nur ganz wenige abgestorbene Äste. Die Eiche ist in einem sehr guten Zustand. In der Nähe stehen auf der Wiese weitere Eichen, wobei eine einen BHU von 5,55 m erreicht. Eine große, zweistämmige Eiche hat knapp über dem Boden um beide Stämmlinge herum gemessen einen Umfang von 7,25 m. Der dickste Einzelstamm hat einen BHU von 4,80 m. Insgesamt eine sehenswerte Ansammlung von Alteichen. Auf der anderen Seite der Ortschaft steht bei der Gärtnerei auf Privatgrund noch eine Linde mit einem BHU von 6,36 m.

Ort: Eysölden
Gemeinde: Thalmässing
Landkreis: Roth
Bundesland: Bayern
Höhe: 465 m über NN
Baumart: Traubeneiche
Alter: etwa 300 Jahre
Brusthöhenumfang: 6,45 m
Taillenumfang: 6,30 m
Höhe des Baumes: 27 m
Kronendurchmesser: 25 m
Jahr der Messungen: 2017

Letztes Update: 5. März 2017